#Stimmlagen: Ute-Bock-Preis für Zivilcourage an „SOS Balkanroute“ und „Fairness Asyl“

Sendereihe
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • Stimmlagen_KW22_UteBock-Preis fuer Zivilcourage-SOS Balkanroute-Fairness Asyl
    29:57
audio
Frieden in Afghanistan? | Inklusive Schule und Corona | Es heißt Femizid | Geflüchtete Menschen in Bosnien
audio
Attentate in Wien und Kabul, LGBTIQ international und Studienrechtsnovelle in Österreich
audio
Salzburg hat Platz | Radeln trotz Minustemperaturen | NS-Spuren in den Alpen | Lebensweg eines Handys
audio
Alleinerzieherinnen von Politik vergessen
audio
#itsup2us: Zivilgesellschaft sichtbar machen
audio
Sensationslust Bürgerjournalimus | Carsharing | “Ist Luisa hier?”: Code für belästigte Frauen
audio
Kino für Zuhause und Forderung nach gerechter Umverteilung
audio
24h-Betreuung - Ein Ausbeutungssystem | Corona: Zusammenhalt und Solidarität sind wichtiger als Wirtschaftsprofit
audio
#STIMMLAGEN 12. Nov. 2020
audio
#Stimmlagen: Missbrauch an Menschen mit Beeinträchtigung / Corona beeinflusst Meteorologie / Schlechtes Honigjahr 2020 / Frauen im NS-Widerstand

Am 19. Mai 2020 wurde der Ute Bock-Preis für Zivilcourage erstmals in einer Online-Zeremonie verliehen. Zwei Initiativen wurden mit dem mit insgesamt 4.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet: SOS Balkanroute und fairness-asyl.


Grenzüberschreitende Hilfseinsätze für Menschen in Not
Hinter der Initiative „SOS Balkanroute“ stehen Menschen, die über die letzten Monate in Österreich Spendengelder und Hilfsgüter für flüchtende Menschen auf der Balkanroute gesammelt und selbst vor Ort in den prekären Flüchtlingslagern verteilt haben. Durch unermüdlichen Einsatz haben sie es geschafft, aktiv Hilfe in Bosnien zu leisten und auch die mediale Aufmerksamkeit für die lebensbedrohliche Situation dieser Menschen zu gewinnen. Einer der Initiatoren von „SOS Balkanroute“ ist Petar Rosandić, auch bekannt als Rapper „Kid Pex“.

Im Interview mit Georg Steinfelder spricht er über die Bedeutung dieser Auszeichnung und fordert von der Politik, endlich Verantwortung zu übernehmen.

Das Interview in voller Länge: https://cba.fro.at/454823

Das FROzine berichtete bereits im November 2019 über die Aktion: https://cba.fro.at/433382


Wie fair sind Österreichs Asylverfahren?
Andrea Mayrwöger ist Mitgründern des Vereins fairness-asyl. Seit 2019 wirft dieser ein Auge auf die Einhaltung von Rechtsstaatlichkeit von Asylverfahren in Österreich. Bei 50 % liegt die Fehlerquote bei diesen Verfahren durch das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl. Das bedeutet, dass die Hälfte aller Menschen, denen Asylwürdigkeit abgesprochen abgesprochen wird,  diese von der unabhängigen Justiz in zweiter Instanz wieder zugesprochen bekommen.

Was dahintersteckt, warum der Verein den Ute Bock Preis für Zivilcourage 2020 bekommen hat, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf den Asylbereich brachte und was es braucht, um in Sachen Asyl- und Migrationspolitikvoran zu kommen, beantwortet Andrea Mayrwöger im Interview mit FROzine Chefredakteurin Sigrid Ecker.

Links zu den Kampagnen:

#StopDeportationtoAfghanistan

#FairLassen

Das Interview in voller Länge: https://cba.fro.at/454849


Moderation: Georg Steinfelder

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar