• SG184: Corona und die Folgen
    59:04
  • MP3, 192 kbps
  • 81.13 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Eine Grantsendung: Covid-19 ist ein Schas gegen die grassierende Coronitis und die allübergreifende Coronoia! Und dabei ist noch gar nicht von der explosionsartig sich vermehrenden Spezies des gemeinen Coronageiers (vultur capitalensis vulgans), die keine Freßfeinde mehr hat, die Rede. Diese Geier wollen jetzt endlich all das durchsetzen, was ihnen eh immer schon ein Anliegen war: Überwachung, Polizeistaat, Militarisierung, Ruinieren von kleinen Gewerbetreibenden und Sponsering der Großkonzerne, Abbau des Arbeitsrechts und des Sozialstaats usw. usf. Das Ganze mittels divide et impera und Angstmache, und das leider auch immer mehr unter Applaus der bügerlichen Journaillie. Die hält sich zwar für großartig kritisch — vor allem, wenn sie bei der Pressesonderförderung leer ausgegangen ist –, beim Gesamtbild dieser Krise aber versagt ihnen die Stimme. Schließlich wollen sie in der „neuen Normalität“ auch weiter ihren Job machen können.

Wie gesagt, eine Grantsendung, in der hauptsächlich #Ce redet, weil Rosi meint, daß er jetzt seinen Grant einfach loswerden mußte. Doch etwas Positives gibt es auch zu sagen: Die Zahl der Musiker und Comedians, die sich in der Quarantäne was zu Corona einfallen haben lassen ist enorm — offensichtlich beflügeln Krisen doch die Kreativität. Und auch wenn das meiste gesungene Durchhalteparolen sind, so gibt es doch auch ein paar kritische und spöttische Beiträge. Ein bisserl was davon kommt in dieser Sendung auch vor.