• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • faq_sendung_15_05_20
    29:59
  • MP3, 320 kbps
  • 68.65 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Wien / Berlin / Hamburg / Stuttgart / Köln / Graz – Im Rahmen der ersten internationalen Inszenierung des Kunstkollektives „In Zeiten großer Unschuld“, trugen Bürger:innen am 08.04.2020 deutschland- und österreichweit Verantwortung auf die Plätze der Demokratie.
In 13 Städten trugen sie Zelte vor Rathäuser, Parteizentralen, Parlamente und Gerichte, um auf die desaströse Situation der Menschen in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln aufmerksam zu machen und ihre Regierungen dazu aufzufordern, die Lager sofort zu evakuieren.

Valerie Quade ist im Gespräch mit den Kollektivmitglieder:innen Katrin und Robin, über die europäische Verantwortung, Organisation von Kunstaktionen in Zeiten von Covid19 und die Möglichkeiten der politischen Diskursförderung, die uns allen zur Verfügung stehen.

Weitere Infos unter:
https://seebruecke.org/leavenoonebehind/aktionsideen/
https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/lesbos-samos-corona
https://www.evacuate-moria.com/

Fotocredit: Johanna Bonsels