KulturTon: Pornfilmfestival Berlin – Gespräch mit Paulita Pappel

Podcast
KulturTon
  • 2020_05_04_kt_paulitapappel_pornfilmfestivalberlin
    07:46
audio
Hexen
audio
Der bunte (Kultur)Sommer in den Tiroler Landesmuseen
audio
Ein Sommer mit Bücher - Tiroler Geschichten Sommer 2021
audio
Neuauflage der Sommerschule Plus am BFI!
audio
Uni Konkret Magazin | 19.07.2021
audio
Frauenpolitische Arbeit in der Gewerkschaft
audio
Die Zither - Ein unterschätztes Instrument
audio
Wer gewinnt die EM? Statistik-Forscher*innen räumen England gute Chancen ein
audio
Uni Konkret Magazin | 05.07.2021
audio
Wahnsinnig//Geniale Künstler treffen auf die italienische Migrationsgeschichte Tirols

Im vergangenen November 2019 fand das Pornfilmfestival Berlin zum wiederholten Male statt. Marian Wilhelm traf dort Paulita Pappel. Die gebürtige Spanierin ist Pornoproduzentin, Regisseurin und Darstellerin. Außerdem kuratiert und organisiert sie das Festival mit. Ein Gespräch über Vorurteile, politische Dimensionen von Porno und queer cinema.
Ein Beitrag von Marian Wilhelm (Interview) und Marianna Kastlunger (Gestaltung)

 

Der Beitrag wurde im Rahmen des KulturTons vom 04.05.2020 ausgestrahlt.

———————————————–

Anmod:

Habt ihr genug von der Allgegenwart des Corona-Virus? Dann lass uns zur „sexkapistischen“ Abwechslung über Pornofilme reden. In vielen Städten der Welt werden dem Thema ganze Festivals gewidmet, so auch schon seit Jahren in Berlin, wo im vergangenen November das Pornfilmfestival Berlin stattfand. Marian Wilhelm hat dort Paulita Pappel getroffen. Die gebürtige Spanierin ist Pornoproduzentin, Regisseurin und Darstellerin. Außerdem kuratiert und organisiert sie das Festival mit. Ein Gespräch über Vorurteile, politische Dimensionen von Porno und queer cinema.

Zeit: 7:46

Letzte Worte: “…bin gespannt wie dieser Dialog weitergeführt wird”

Abmod:

Das war Paulita Pappel, Ko-Kuratorin und Organisatorin des Pornfilmfestival Berlin im Gespräch mit Marian Wilhelm. Ein Beitrag von Marianna Kastlunger.

 

1 Kommentar

Leave a Comment