• eigenklang0320_kurdische musik-daf
    57:59
  • MP3, 320 kbps
  • 132.72 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

In der aktuellen Sendung spricht Eigenklang mit Hamidreza Ojaghi vom Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie über sein Instrument Daf und seinen Einsatz in der kurdischen Musik, vor allem im Iran.

Hamidreza Ojaghi hat sich sowohl das Instrument Daf als auch den traditionellen Gesang selber beigebracht. Einen Großteil seiner Kindheit war durch den Krieg zwischen Iran und Irak in der 1980er Jahren, den sogenannten ersten Golfkrieg geprägt. Er übte das Daf spielen jahrelang auf einem Metalltablett, lernte Singen und Spielen durch das Radio. Nach dem Krieg endlich die erste Daf, es folgten die ersten Musikgruppen und Konzerte, welche mit den Jahren zahlreich und vielseitig wurden. Seit 2007 lebt Oajghi in Wien, wo er auch live zu hören ist, beispielsweise mit seiner Formation Hamid und seine Freunde.

In dieser Sendung berichtet Hamidreza Ojaghi in Interviewauszügen über sein Leben und seine musikalischen Projekte, im Mittelpunkt steht die kurdische Musik aus dem Iran und die Daf, die von Kurden vor allem für religiöse Zwecke verwendet wird, aber auch weit darüber hinaus in traditioneller, klassischer oder populärer Musik. Einige Interpretationen dieser facettenreichen Musik werden im Folgenden zu hören sein.

Fremdmaterial in eigenklang0320_kurdische musik-daf
Tak nvazi daf, live in Tehran 2007 by Hamid Daf Solo/ Gruppe Galavij ©
Shadbadh by Hamidreza Ojaghi und Wali Ahmadi ©
Bazmi Shemshal by Shahbaz Shahinpour ©
Derwisch Musik, Sanandadsch 2019 by Fieldrecording Hamidreza Ojaghi ©
Skijek live, Wien 2019 by Hamid und Freunde ©
Disan Shaw Hat by Hassan Zirak ©
Deldari by Rashed Babashahbi ©
Kati Bahar by Hamidreza Ojaghi und Shahbaz Shahinpour ©