Lucia Leidenfrost: Wir verlassenen Kinder

Sendereihe
literadio: Ersatzprogramm Leipziger Buchmesse 2020
  • Lucia Leidenfrost WIR VERLASSENEN KINDER
    Download
    28:57
audio
Ute Cohen: Poor Dogs
audio
Simone Schönett: Das Pi der Piratin
audio
Andreas Unterweger: Poèmes
audio
Dominik Barta: Vom Land
audio
Elisabeth Klar: Himmelwärts
audio
Simone Hirth: Das Loch
audio
Gunther Neumann: Über allem und nichts
audio
Lucas Cejpek: Umkreisung
audio
Virale Literatur?

Ein abgeschiedenes Dorf. Leere Bauernhöfe. Eine aufgelassene Schule. Die Erwachsenen haben nach und nach das Dorf verlassen. Zurückgeblieben sind die Kinder. Sie empfangen Pakete und Geld. Sie kochen, putzen und pflegen die Großeltern und kleinen Geschwister. Scheinbar soll Krieg herrschen rundherum. Als auch der einzige Lehrer das Dorf verlässt, beginnen die Kinder, ihre eigenen Gesetze und Regeln aufzustellen. Was harmlos beginnt, wird rasch zu einem System aus Gewalt und Macht, dem sich alle zu unterwerfen haben. Nur Mila will sich nicht beugen und wird zur Außenseiterin, die bis zum Ende für das Gute kämpft.

Lucia Leidenfrost entwirft in ihrem ersten Roman eine unheimliche und vielstimmige Parabel. Das Dorf könnte überall stehen, zu jeder Zeit. Gerade das verleiht dem Roman eine durchdringende Aktualität. Doch so düster die Aussichten auch sein mögen, die Hoffnung leuchtet kraftvoll wie ein Stern in der Dunkelheit.“ (Quelle: Kremayr & Scheriau)

Die Autorin im Gespräch mit Daniela Fürst über Sprache, Entstehungsgeschichte und Hintergründe zum Buch.

Der Roman ist im Verlag Kremayr&Scheriau erschienen. 

Schreibe einen Kommentar