„Ich bin ein Sisyphos, der seine Aufgabe verlassen hat“ – Ilse Helbig zu Gast

Sendereihe
Literaturfenster Österreich
  • So long marianne
    Download
    27:01
audio
In der ersten Begegnung das Feuer spüren
audio
"Wenn Frauen die gleichen Rechte hätten" - Linde Waber im Gespräch
audio
Für gewöhnlich schreibe ich überall - Eva Jancak
audio
Ich werde meine Einstellung nicht ändern, ich werde immer Antifaschistin bleiben" - Erinnerungen an Irma Schwager -
audio
Das Meer ist ein beliebter Ort, um Dinge zu verarbeiten
audio
"Danach, da gehts erst richtig los"
audio
Als Jugendliche hatte ich die Milan Kundera-Phase - Barbara Rieger zu Gast-
audio
Bibliotheken als geheimnisvolle Orte vielfältiger Geschichten - Daniela Meisel zu Gast
audio
Ich bin meinen eigenen Weg gegangen - Barbara Frischmuth im Gespräch

Ilse Helbig, österreichische Autorin, war im November 2019 zu Gast im Literaturhaus, in Krems. Cornelia Stahl interviewte die Schriftstellerin in ihrem Haus in Schönberg am Kamp. Im Gespräch beschreibt die Autorin die Entstehungszusammenhänge ihrer Geschichten, ihre Nähe zu Gottfried Benn, äußert sich zu Macht und Ohnmacht, Scham und Charme und der Lebensstimmung, die sie als Melodie in ihren Texten erzeugt.

Schreibe einen Kommentar