“Ich bin ein Sisyphos, der seine Aufgabe verlassen hat” – Ilse Helbig zu Gast

Podcast
Literaturfenster Österreich
  • So long marianne
    27:01
audio
Der fotografische Blick auf die Welt
audio
Literarischer Lenz 2021 - Literatur aus Centrope
audio
Die Lyrik muss aufrichtig sein
audio
Die Geschichten entwickeln sich mit dem Schreiben
audio
"Verbundenheiten begleiten uns"
audio
Anna Mwangi - Literarisches Schreiben begann ich in der Pension
audio
Stanislav Struhar - Anfangs schrieb ich noch auf Tschechisch
audio
In der ersten Begegnung das Feuer spüren
audio
"Wenn Frauen die gleichen Rechte hätten" - Linde Waber im Gespräch
audio
Für gewöhnlich schreibe ich überall - Eva Jancak

Ilse Helbig, österreichische Autorin, war im November 2019 zu Gast im Literaturhaus, in Krems. Cornelia Stahl interviewte die Schriftstellerin in ihrem Haus in Schönberg am Kamp. Im Gespräch beschreibt die Autorin die Entstehungszusammenhänge ihrer Geschichten, ihre Nähe zu Gottfried Benn, äußert sich zu Macht und Ohnmacht, Scham und Charme und der Lebensstimmung, die sie als Melodie in ihren Texten erzeugt.

Leave a Comment