Warum so viele Menschen 2019 demonstrieren und wie Staaten das verhindern wollen

Podcast
Amnesty informiert – die monatliche Sendung für die Menschenrechte.
  • AI informiert November 2019
    59:43
audio
Menschenrechtserfolge 2021
audio
Der Briefmarathon 2021
audio
Das Menschenrecht auf Bildung
audio
Flucht aus Afghanistan und unser Netzwerk "Flucht und Migration"
audio
Poetry Slam für Menschenrechte da capo!
audio
24 Stunden unverzichtbar- die Situation von 24-Stunden-Betreuer*innen in Österreich
audio
Menschenrecht Impfung- wie gerecht wird weltweit gegen Corona geimpft?
audio
Die Bhima-Koreagon-16; politische Gefangene in Indien
audio
Menschenrechtsmusik 2020/21
audio
Amnesty Jahresbericht 2020/21

In den vergangenen Monaten formierten sich auf der ganzen Welt neue Protestbewegungen. In Hongkong, La Paz, Quito, Barcelona, Beirut und Santiago erleben wir eine massive Welle an Demonstrationen, bei denen Menschen ihr Recht nutzen, öffentlich zu protestieren und von den Regierenden einen Wandel zu fordern.

Leider eint alle diese Proteste ein Phänomen: Die Brutalität, mit der die Regierungen auf die Demonstrationen reagieren, die in vielen Fällen grobe Menschenrechtsverletzungen darstellt. Amnesty International dokumentierte Verletzungen bei Protesten in Bolivien, dem LibanonChileSpanien, dem IrakGuinea und Hongkong.   

 

Schreibe einen Kommentar