[O-Ton] Präsentation des Koalitionsprogramms der Kunst- und Kultur-Interessenvertretungen am 28.10.2019 im Club Concordia in Wien

Sendereihe
frei*raum*kultur
  • 20191028-kunst-kultur-koalitionsprogramm
    35:52
audio
30 Jahre S(Z)ähne zeigen – Keynote, Geburtstagswünsche, Verleihung des Preises der freien Szene Wiens 2020
audio
„30 Jahre (S)Zähne zeigen“ – Armutsfalle Kulturarbeit, Wege aus dem Prekariat
audio
„30 Jahre (S)Zähne zeigen“ – Aus der Vergangenheit lernen, Perspektiven für die Zukunft
video
„30 Jahre (S)Zähne zeigen“-Videobeilage: „Aus der Vergangenheit lernen – Perspektiven für die Zukunft“ und Verleihung des Preises der freien Szene Wiens
video
„30 Jahre (S)Zähne zeigen“-Videobeilage: Armutsfalle Kulturarbeit – Wege aus dem Prekariat
video
„30 Jahre (S)Zähne zeigen“-Videobeilage: „Kollektives Organisieren – Let´s Organize“
audio
„30 Jahre (S)Zähne zeigen“ – Teil 1: Kollektives Organisieren – Let's Organize
audio
„Freie Szene – Orte schaffen“ – Ausschnitte aus einem Symposium im September
audio
Dreieinhalb Monate Krise – und kein Ende in Sicht
audio
Mit 2 Meter Abstand für Kunst und Kultur

Bevor noch die Regierungsverhandlungen losgehen, stellten am 28. Oktober die Kunst- und Kulturinteressenvertretungen ihr Koalitionsprogramm vor. Es enthält die Mindestanforderungen an das Kunst- und Kulturprogramm der Regierung für die nächsten fünf Jahre und beruht auf vier Grundsätzen:

  • verlässliche Rahmenbedingungen für Kunst- und Kulturschaffende
  • Kunst und Kultur als Mittel der Auseinandersetzung und Verständigung
  • gleichberechtigter Umgang mit allen Beteiligten
  • offene Zugänge und Teilnahme für alle

Aufzeichnung der Präsentation des Koalitionsprogramms mit

  • Vasilena Gankovska (IG Bildende Kunst)
  • Yvonne Gimpel (IG Kultur Österreich)
  • Harald Huber (Österreichischer Musikrat)
  • Maria Anna Kollmann (Dachverband der österreichischen Filmschaffenden)
  • Ulrike Kuner (IG Freie Theaterarbeit)
  • Werner Richter (IG Übersetzerinnen Übersetzer)
  • Gerhard Ruiss (IG Autorinnen Autoren)

Mehr Informationen:

https://kulturrat.at/agenda/agenda/brennpunkte/20191028

Schreibe einen Kommentar