• 56 Napoleon Murphy Brock
    57:00
  • MP3, 256 kbps
  • 104.39 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

56. Sendung (Erstausstrahlung: 23. Oktober 2019 bei ORANGE 94.0)

Napoleon Murphy Brock & The Zappa Universe – Ein außergewöhnliches Interview

Das ist die zweite einer Serie von 3 Sendungen über die Zappanale, die 2019 ihr 30. Jubiläum feierte. „Music Across“ war dabei, und hat auch diesmal wieder mit zahlreichen Künstlern gesprochen. In der ersten Sendung am 25. September 2019 waren Patrice „Candy“ Zappa, die Schwester von Frank Zappa, die Grandmothers of Invention, der 86-jährige Don Preston und ebenfalls 86-jährige Bunk Gardner, und Ed Palermo zu hören.

In dieser Sendung ist ein Interview mit dem charismatischen Zappa Sänger und Saxofonisten Napoleon Murphy Brock zu hören, der mit seiner unverwechselbaren Stimme einigen Zappa Nummern erst das richtige Leben eingehaucht hat. Ich habe mit Napoleon Murphy Brock auf der Zappanale im Juli 2019 nach seinem fulminanten Auftritt mit der Ed Palermo Big Band in der Nacht bis zur Morgendämmerung in seinem Hotel in Bad Doberan gesprochen. Es war ein außergewöhnliches Interview, zu welchem ich für unser leibliches Wohl österreichischen Rotwein sowie Brot und Wurst im Rucksack mitgebracht habe. Das Taschenmesser zum Aufschneiden hatte Napoleon dabei. Über eine Stunde hat mir Napoleon mit Begeisterung seine außergewöhnliche Zappa Geschichte erzählt. Und um dieses Interview auch in voller Länge senden zu können, wird in dieser Sendung ausnahmsweise, bis auf ein paar Takte am Anfang und am Ende, keine Musik zu hören sein.  Aber die Erzählungen von Napoleon sind ohnehin Musik in unseren Ohren. Auf der Bühne zu hören ist Napoleon Murphy Brock in der  „Music Across“ Sendung vom 25. September 2019 gewesen.

Und bei „Music Across“ am 27. November 2019 gibt es dann noch einmal Zappanale Programm mit dem Komponisten Ali N. Askin, Assistent von Frank Zappa bei der Produktion „The Yellow Shark“, dem Cellisten Fried Dähn, der beim „Yellow Shark“ ebenfalls mit Frank Zappa zusammengearbeitet hat, und mit Martin Hennecke und Matthias Weißenauer von „Percussion under Construction“, beide auch Schlagzeuger im Saarländischen Staatsorchester.

Musik:

Frank Zappa & The Mothers of Invention, Florentine Pogen (Frank Zappa), Rykodisc 1975

Gestaltung, Am Mikrofon, Tontechnik & Produktion: Gernot Friedbacher