Da capo! Portrait Laura Winkler, Frontfrau von Holler My Dear

Podcast
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • 191021 laura winkler wh
    59:57
audio
Allrounder am Schlagzeug: Bernhard Wimmer
audio
Da capo! Birds Against Hurricanes
audio
Kontrapunk: A Motion Picture oder Musik fürs Kopfkino
audio
Resonatorgitarre, Kontrabass: The Ghost And The Machine
audio
Kammermusikalischer Pop und feiner Jazz
audio
Ursula Reicher auf Erfolgskurs
audio
Frischer Jazz vom Richie Winkler Project
audio
Da capo! Dream-Pop von Crush
audio
Anna Anderluh: Please leave me something stupid!
audio
Ángela Tröndle & Pippo Corvino: "Distilled"

Zur Person: Laura Winkler ist im steirischen Mürztal aufgewachsen, hat in Graz Jazzgesang und Komposition studiert und ist dann nach Berlin gezogen, um ihren musikalischen Horizont zu erweitern.

Ihre Berliner Band Holler My Dear ist international: Die Musiker stammen aus Österreich, Deutschland, England und Russland. Entsprechend vielfältig sind die Einflüsse, die in ihrer Musik Platz finden. Sie selbst nennen ihren Stil mit einem Augenzwinkern „Disco-Folk“. Das Sextett war von Anfang an mit Erfolg gesegnet, kam beim renommierten Label Traumton unter und erhielt für die ersten beiden Alben gute Kritiken. Die dritte CD von Holler My Dear ist 2018 erschienen.

Sendungsinhalt: Laura Winkler schildert ihren Werdegang, erzählt von Lehrern, die sie gefördert haben, der ersten Zeit in Berlin, ihrer Leidenschaft fürs Komponieren und Arrangieren für große Ensembles, den Gastspielen auf mehreren Kontinenten, ihren Songs und davon, was die Band als Erfolg empfindet. Dazu gibt es Kostproben aus dem jüngsten Album.

Aktualisierte Fassung einer Sendung vom 19.02.2018

Weiterführende Informationen: Artikel über das zweite Album von Holler My Dear in der mica (2015), Interview mit Laura Winkler in about jazz (2014), Artikel über Laura Winklers Wabi-Sabi-Orchestra, ebenfalls in about jazz (2014)

Leave a Comment