• 2019.09.12_1730.00-1759.25__unerhoert
    29:24
  • Teil 1._Interview_Tierschutzvolksbegehren_Daniel Bergerweiss
    10:42
  • Teil 2._Interview_Tierschutzvolksbegehren_Daniel Bergerweiss
    07:46
  • MP3, 171.88 kbps
  • 9.56 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

“Wir wollen einen Bewusstseinswandel der über den eigenen Konsum hinaus Einfluss darauf nimmt, wie mit Tieren umgegangen wird”, fordert Sebastian Bohrn Mena beim Besuch im Radiofabrik-Studio

Seit 07. Mai kann das Tierschutzvolksbegehren in jedem Gemeindeamt in ganz Österreich unterzeichnet werden

Der Info-Nahversorger auf der Radiofabrik meldet sich nach einer „unerhört!“ ewig langen Sommerpause mit einer Schwerpunktsendung zurück. Massentierhaltung, unwürdige Bedingungen bei Tiertransporten, Importe von Billigfleisch sowie genmanipuliertes Futtermittel aus Übersee – das Tierschutzvolksbegehren möchte all dem entgegenwirken, setzt auf eine konstruktive Auseinandersetzung im Sinne des Tierwohls und beinhaltet einen Forderungskatalog mit 14 Punkten.

Daniel Bergerweiss hat sich mit dem Initiator des Tierschutzvolksbegehrens Sebastian Bohrn Mena über Tierwohl, die Debatte um einen angemessenen Preis und die Forderung nach einer verpflichtenden Herkunftskennzeichnung für Lebensmittel unterhalten. Heute live im Studio: Ina Zachas.

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – jeden Donnerstag um 17:30 Uhr & Freitag 7:30 Uhr!

unerhört! Was will das Tierschutzvolksbegehren?