• SECP200719 - Kam gre pot - Sprachlandschaften - Luca Melchior im Gespräch
    58:47
  • MP3, 320 kbps
  • 134.56 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Interview mit Professor Luca Melchior, aufgenommen am 2. 7. 2019
Lehrstuhl für Mehrsprachigkeit am Institut für Kulturanalyse der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

 

Sprachlandschaften – Luca Melchior im Gespräch
Mehrsprachigkeit: Was ist das eigentlich?

                                                   „Mit jeder neuen Sprache erwirbst du eine neue Seele“ (Sprichwort)

Dieses Feature führt uns an die Alpen-Adria-Universität zu Professor Luca Melchior, der seit dem Studienjahr 2018/19 am Institut für Kulturanalyse den Lehrstuhl für Mehrsprachigkeit inne hat.

Dieses Studienjahr wurde Luca Melchior an den neu eingerichteten Lehrstuhl für Mehrsprachigkeit an die Universität Klagenfurt berufen. Ende Juni hielt er seine Antrittsvorlesung, in der er über verschiedene Aspekte der Mehrsprachigkeitsforschung berichtete. In diesem Interview erzählt Melchior, der selbst aus dem Friaul/Italien stammt, über seine eigene Mehrsprachigkeit in der Kindheit, die seiner Kinder, über Erst- und Zweitspracherwerb, Sprachen der Migration und deren Einfluss auf die Zielländer, Sprachenpolitik in der EU, Sprachen-Vielfalt vs vereinheitlichende lingua franca, Sprachräume der Region Alpe-Adria, und last not least stellt er sein Projekt linguistic landscapes vor.

Konzept, Gestaltung, Interview: Dagmar Travner
Schnitt, Abmischung: Dragan Janjuz
Länge: 58’47’’
Produktion: Juli 2019

Musik:
Kosovni Odpadki: La Nena Del Mar Summer Cocktail; Giovinezza.
Arbe Garbe: Oh moj sin.
Dek Ill Ceesa: Il Biel; Pinsirs.

 

Luca Melchior od letošnjega leta na Alpsko-Jadranski univerzi v Celovcu uči na novo ustanovljeni katedri za večjezičnost.  V intervjuju Melchior spregovori o pridobitvi prvega in drugega jezika, o migracijah, prostorih jezika in jezikovni politiki EU, a tudi o svojem projektu linguistic landscapes.
Fičer je pripravila Dagmar Travner