Europa-Schwerpunkt: Wahl zum Europaparlament

Sendereihe
FREIRAD Europa-Schwerpunkt
  • 2019_05_22_media_studies_wahl_zum_europaparlament
    114:17
audio
Europa-Schwerpunkt: Rechtsextremismus: Geschlechterreflektierte Perspektiven.
audio
Europa-Schwerpunkt: Die EU - Wer ist das eigentlich?
audio
Europa-Schwerpunkt: Frau* sein und Politik in Europa
audio
Europa-Schwerpunkt: Silke ÖTSCH – EU zwischen hoher Zustimmung und Verfall
audio
Europa-Schwerpunkt: Österreich, Europa und die Welt – Und wir mittendrin oder nur dabei?
audio
Europa-Schwerpunkt: Anton PELINKA: Haben die Parteien ausgedient?

Kaum eine Wahl zum Europaparlament ist so spannend und wichtig wie diese. Am 26. Mai 2019 sind die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union aufgefordert, Europa aktiv mitzugestalten. Studierende am Institut für Medien, Gesellschaft und Kommunikation der Universität Innsbruck haben im Rahmen der Lehrveranstaltung „Medien und Politische Partizpation“ unter der Leitung von Dr. Natascha Zeitel-Bank Sitzungen im Stadtparlament und im Landtag verfolgt, Interviews geführt, Parteiprogramme studiert und Positionen der Spitzenkandidaten miteinander verglichen.

In der Sendung geht es um die Bedeutung von Wahlen, um ein Europa der Regionen, um Menschen, die in verschiedenen Ländern zu Hause sind, um die Aufnahme von Flüchtlingen und den Schutz der EU-Außengrenzen.

Die Beiträge verdeutlichen die Vielfalt und Wichtigkeit der Themen, die in Europa eine Rolle spielen, uns alle angehen und mobilisieren (sollten).

Jennifer Mauracher ‚Vox Pop zur EU-Wahl‘

Tobias Bein ‚Europa der Regionen / Europaregion‘

Matthias von Wenzl ‚EU-Auslandsbürger_innen‘

Lucas Bortolotti ‚Gemeinsames Außen- & Sicherheitspolitik‘

Tanvir Kamal ‚European Battlegroup‘

Paul Sam ‚Bedeutung von Deutschkenntnissen bei der Integration von Flüchtlingen‘

Jeremias Morscher ‚Weißbuch für die Zukunft Europas – Position der Europareferent_innen der Tiroler Landtagsparteien‘

 

Schreibe einen Kommentar