Das Hinterberger Sprechzimmer_Einklang_Branoff_Bechtloff

Sendereihe
KLANG.punkt (Electronic Radioshow)
  • Das Hinterberger Spechzimmer_Einklang
    120:54
audio
KLANG.Punkt_152
audio
KLANG.Punkt_144_
audio
KLANG.Punkt_151
audio
KLANG.Punkt_143
audio
KLANG.Punkt_149_Techno_ProgTek_TribalTek
audio
KLANG.Punkt_148_Organic_Progressive_Tech
audio
KLANG.Punkt_147_ProgTech_EthnoTech
audio
KLANG.Punkt_146
audio
KLANG.Punkt_145_ProgressiveTech
audio
Klang.Punkt_150

Tatjana Branoff und Bernd Bechtloff.  Zwei Menschen – ein Paar. Die gemeinsam jenen spirituellen Weg beschreiten – der ganz offensichtlich für beide – hier und jetzt – vorgesehen ist.

Sie, Tatjana Branoff, ist Schamanin, Heilerin, Seherin, Sängerin, Seminarleiterin, Netzwerkerin und Mutter einer 18jährigen Tochter und lehrt den weiblichen Weg des Wissens, der sowohl für Frauen, als auch für Männer von immenser Bedeutung ist. Sie sagt: „Indem wir unseren Geist klären und unseren Körper reinigen, erlangen wir eine naturverbundene, innere Führung und spüren die Erde wieder die uns trägt.

Er, Bernd Bechtloff, ist Musiker (u.a. langjähriger Schlagzeuger bei Hubert von Goisern), Sänger, Musikproduzent, Autor, Netzwerker und Vater von 4 Kindern. Seit 2010 betreibt er sein eigenes Musik- und Hörbuchlabel „mokshamusic“ und formuliert dort „subversive Spiritualität“. Der Großteil der in dieser Sendung gespielten Musiktitel entstammen dieser Quelle.
Seit 2017 sind die beiden verheiratet und leben in der Südoststeirischen Hügellandschaft.
Sie gewähren uns Einblick in ihr Weltbild, inspiriert durch unterschiedlichste Traditionen. Sie sprechen die Sprache des Herzens – und sind gleichzeitig Sprachrohr für Mutter Erde.
Tatjana Branoff versteht sich selbst als europäische Indigena, sie vermittelt und übersetzt schamanisches Wissen, gespeist aus vielen Begegnungen mit Weisheits-LehrerInnen aus aller Welt. Von ihr erfahren wir u.a. das wahrer Wandel nur mit einer vorhergehenden, tiefgehenden Entschleunigung in jedem einzelnen beginnen kann.
Bernd Bechtloff beschäftigt sich mit matriachalen Lebensweisen und der weiblich-männlichen Einheit. Er sagt das der größter Schatz des Mensch seins – die Lebenszeit ist. Und die will lebensfreundlich und konstruktiv-kreativ genutzt sein – ganz im Sinne des großen Ganzen.
Beide wollen uns – auf ihre ganz spezielle Art und Weise – sehr sanft und rücksichtsvoll daran erinnern – was wir immer schon waren und sind – Clan-Menschen im Einklang mit der Erde.
Das ursprüngliche Wesen des Menschen, Transzendenz, Natur-Rituale, altes Heilwissen, „Heilige“ Sexualität und die Ur-Qualitäten von Mann und Frau – und die Frage was es heißt wirklich ein Mensch zu sein – sind weitere Themen im aktuellen Hinterberger Sprechzimmer.

www.mokshamusic.at

Schreibe einen Kommentar