unerhört! Migration von Afrika nach Europa / Was widerständige Menschen antreibt

Podcast
unerhört! Der Info-Nahversorger auf der Radiofabrik
  • 2019.05.09_1730.00-1759.25__unerhoert
    29:25
  • Interview_Desiree Summerer_Gespraechsreihe Widerstaendig_Friedensbuero_Mirjam Winter.mp3
    04:59
  • Migration von Afrika nach Europa - Podiumsdiskussion
    07:43
audio
29:25 Min.
unerhört! Zivildienst in Kriegszeiten? | Fair Pay in Kulturarbeit
audio
29:25 Min.
unerhört! Südtiroler Siedlung - ein Lokal-Ohrenschein | Spaziergang mit Beeinträchtigung
audio
29:25 Min.
unerhört! Frauen und Geld | Pandemie - Schuldenfalle für Frauen
audio
29:25 Min.
unerhört! “Zeitpolster” als Tauschgeschäft | Rassismusreport 2021 | Romafest
audio
29:09 Min.
unerhört! "anLIEGEN" publik machen | Um Mensch und Recht
audio
29:25 Min.
unerhört! Einstimmung auf den Weltfrauentag 2022
audio
29:25 Min.
unerhört! Ausbeutung im Lieferdienst | Flanieren - Gehen einmal anders
audio
29:22 Min.
unerhört! Leichte Sprache | Flächenfraß ohne Ende!
audio
29:26 Min.
unerhört! Polyamorie in Salzburg | Kirche und Homosexualität
audio
29:25 Min.
unerhört! Jedermann auf Reisen | Ungleichheit in der Neuen Realität

Donnerstag, 9. Mai 2019, ab 17:30 Uhr (WH Fr. 10.5.19, 7:30 Uhr)

„Während des Kolonialismus haben Europäer willkürlich Grenzen gezogen, durch bestehende Communitys und Gesellschaften hindurch. Jetzt sollen Mauern und Stacheldraht in der Sahelzone oder im Süden von Mali Migration verhindern. Genau dort ist aber die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS und eigens errichtete Handelsräume werden behindert, was wieder zu einer Verschärfung der Armut und Armutsmigration führt.“ berichtet Tamino Böhm von Seawatch, im Bild ganz links am Podium.

Es ist kein neues Phänomen. Migration hat es schon immer gegeben. Während die Zahl der Asylanträge zurückgeht, polarisiert das Thema weiterhin. Nachrichten von Menschen, die auf der Fahrt über das Mittelmeer ertrinken, werden kaum noch wahrgenommen. Vergangenen Dienstag lud die Katholisch-Theologische Fakultät unter dem Titel „Migration von Afrika nach Europa“ zu einer Podiumsdiskussion, um die Problematik differenzierter anzugehen. Welche Verantwortung haben Afrikanische Staaten selbst? Wie wird der Kolonialismus bewertet? Und wer hat eigentlich 8 Millionen geflüchtete Menschen aus Syrien aufgenommen? Rafaela Schindlegger und Dominic Schmid haben einen interessanten Beitrag für euch, die gesamte Podiumsdiskussion wird bald hier als Radiofabrik-Mitschnitt in voller Länge ausgestrahlt.

Bekannt geworden ist Martin Balluch vom VGT – Verein Gegen Tierfabriken – durch den Wiener Neustädter Tierschutzprozess 2010/11. Seine Recherchen und seine Beharrlichkeit haben eine sensationelle Wendung im Prozess herbei geführt.

Dagegen sein. Für etwas eintreten. Sich widersetzen. Menschen, die Protest zum Ausdruck bringen, beziehen eine Position und machen sich sichtbar, um Gehör zu erlangen. Was treibt Menschen an, sich aus ihrer Komfortzone herauszubewegen? Der Frage geht das Friedensbüro in einer biografischen Gesprächsreihe nach, der Titel ist „WIDERständig. Das Setting: 90 Minuten. Eine Person. Wechselnde Orte. Kommende Woche ist der bekannte Tierrechtsaktivist Martin Balluch in Salzburg. Mirjam Winter wollte von Desirée Summerer wissen, was denn nun Menschen dazu bewegt, widerständig zu werden.

Am Mikro ist heute für euch Teresa Eisl, die Technik fährt Rafaela Schindlegger.

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – jeden Donnerstag um 17:30 Uhr & Freitag 7:30 Uhr!

https://radiofabrik.at/news/unerhoert-migration-von-afrika-nach-europa-widerstaendige-menschen-im-interview/Ähnliche Beiträge

 

Schreibe einen Kommentar