4. Mai 2019: 10 Jahre Theaterfink – Vienna Street Puppets – zu Gast im Studio: Susita Fink und Karin Sedlak

Podcast
der wiener salon
  • ORANGE 94.0 Logging 2019-05-04 14:00
    59:28
audio
04.12.21: Starke Frauen auf der WOMEX 2021
audio
Exit Covid - Plädoyer für eine Impfpflicht
audio
02.10.2021: Wandermusik - wanderbare Musik
audio
07.08.2021: HIN & WEG - das etwas andere Theaterfestival
audio
03.07.2021: Die Strottern - "Schau di an!"
audio
01.05.2021: Femous 10 Years After - zu Gast im Studio: Susi Rogenhofer
audio
06.03.2021: In memorian Rainer Waigmann-Angelus: Ein Radiomacher der ersten Stunde
audio
06.02.2021: Relics ... Regenorchester XII - zu Gast im Studio: Franz Hautzinger
audio
02.01.2021: In memorian Josef Danner: Fragmente
audio
07.11.2020: Alles ist einfach Musik: Hotel Palindrone – zu Gast im Studio: Albin Paulus und "Stoney" Stephan Steiner

10 Jahre ist es her, seit der Gründung des Theaterfink und 10 Jahre ist es her, dass Susita Fink, damals mit Walther Soyka, das erste Mal bei uns in der Sendung war. Damals sprachen wir über das Jura Soyfer-Stück „Der Lechner Edi schaut ins Paradies„, das aufgrund des Jubiläums heuer im September wieder aufgenommen wird.

Doch die Theaterfink-Saison beginnt dieses Jahr schon am 17. Mai mit dem feministischen Stück „Abschiedslied der zu Tode verurteilen Theresia K**“ und läuft über den ganzen Sommer bis in den September. Im Sommer wird der „Einedrahra“ alias Peter Bohr wieder zum Leben erweckt. Und im September reflektiert der „Lechner Edi“ Veränderungen seiner Zeit, die unserer näher ist, als man glaubt.

Das Graben von Karin Sedlak in Kriminal- und Amtsarchiven fördert manches zu Tage, was wir heute wieder finden. Da fällt einem Paul Watzlawick ein, der meinte, es sei durch nichts bewiesen, dass der Mensch aus der Vergangenheit je etwas gelernt hätte.

Eine höchst interessante Stunde mit einigen Einspielern von Live-Szenen diverser Produktionen.

Frühere Sendungen:

Schreibe einen Kommentar