LINZ FMR – Artist Talks

Sendereihe
FRO – Sonderprogramm
  • 20190402_1030_LinzFMR_Artist_Talks
    66:00
audio
FRO-Start in die Gute Nacht Geschichten für Erwachsene
audio
Androsch_Corona_Reflexion
audio
Edith Stauber's hillinger-Gespräche_EU-Tagebuch Eugenie Kain
audio
Anstifter 3. Dezember 2001 - Interview Daniela Strigl; Paul Celan
audio
Klima Clan Podcast zur Scheißwoche- "Kot ist nichts anderes als Sonnenenergie"
audio
Podiumsdiskussion Land der Freien Medien: „Schluss mit der Medienkrise!“
audio
Was Tun aber wie? LIVE vom Gandhi Symposium Linz
audio
LIVE vom Tag der Gewaltfreien Kommunikation in Linz
audio
LUV – Kurt Holzinger 1960-2019 (Sondersendung)
audio
Interview mit Rene von der SOHO Oberösterreich (live beim LINZPRIDE)

Radio FRO berichtet über LINZ FMR – Kunst in digitalen Kontexten und öffentlichen Räumen, das von Mittwoch, 27. – Samstag, 30. März 2019 stattgefunden hat.

ARTIST TALKS
Von 27. März bis 30. März fand LINZ FMR statt, das neue biennale Festival mit Kunst in digitalen Kontexten und öffentlichen Räumen der freien Linzer Kunst- und Kulturszene.
Am Samstag, 30. März 2019, 19:00 Uhr fanden die Artist Talks statt. Die Künstler*innen Isabella Auer, Karin Ferrari und Bernhard Garnicnig im Gespräch mit Dagmar Schink.

Zwischen digitalem, realem und öffentlichem Raum gibt es fließende Übergänge, an deren Berührungspunkten Reibung stattfindet. Es bröckelt an den Schnittstellen. Wie findet man sich in diesem Dickicht an Zuschreibungen, Kategorisierungen und dem Schmelztiegel der Digitalisierung als Künstlerin, als Künstler zurecht? Welche Dinge gilt es zu beachten und wo wird das Netzwerk zum Verhängnis? Wie beeinflussen die Möglichkeiten der digitalen Arbeitsprozesse Abläufe und Aussagen der Kunstwerke und gibt es durch sie eine Verschiebung in der Rezeption? Inwieweit unterscheidet die Kunst noch zwischen der virtuellen Welt und der Realität?

Diese und weitere Fragestellungen werden im Rahmen des Artist Talks zur Diskussion gestellt, aufgenommen und bearbeitet für Radio FRO von Michael Diesenreither.

 

Schreibe einen Kommentar