Neue Helden – alte Helden

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • heroes_FINAL_radio
    55:14
audio
Gute Ernährung für Alle - Wie ist es möglich?
audio
KPÖ stimmenstärkste Partei bei Graz-Wahl: Keine Überraschung für uns
audio
Wer soll das bezahlen? Oder warum gerechte Verteilung für uns alle wichtig ist
audio
Im Krisenmodus: Ideologien – Kapitalismus – Geschlecht
audio
Gender Just Climate Fight
audio
Man(n) tötet nicht aus Liebe!
audio
Decolonizing climate activism
audio
Enteignung im großen Maßstab - Stadtkonflikte!
audio
Eva von Redecker: Philosophie der neuen Protestformen
audio
Grüner Stahl und E-Autos: Industriepolitik für Klima und Menschen?

Die gesellschaftlichen Konstruktionen des Heroischen nehmen zu und reaktivieren überkommene Vorstellungen männlichen Handelns. In der Neuen Rechten – Europa, wie auch weltweit – ist männliches Heldentum wieder gefragt und positioniert sich in vielfältigen applaudierten Formen in den Vordergrund. Befinden wir uns auf dem Rückzug aus den politischen Projekten der Moderne: Demokratie, Geschlechtergleichheit, Annäherung der Schichten und Welten? Oder verweist die aktuelle Lage auf eine Suche nach neuen politischen und gesellschaftlichen Formen und Formierungen? Worin liegt der Nutzen des Heldischen, worin die Gefahren? (Johanna Rolshoven)

Von der Buchvorstellung “Heroes. Repräsentationen des Heroischen in Geschichte, Kultur und Alltag” (2018) mit Podiumsgespräch vom 10. Januar 2019 im Literaturhaus Graz berichtet Justin Winkler.

Mit: Renate Hansen-Kokoruš (Slawistik), Michael Kurzmann (Sozialarbeiter und Psychoanalytiker i.A.), Klaus Rieser (Amerikanistik), Johanna Rolshoven (Kulturanthropologie), Heidrun Zettelbauer (Geschichte). Moderation: Christian Neuhuber.

 

Leave a Comment