Auf dem Weg ins Hier und Jetzt – Teil 20: Die zweite Frauenbewegung in Österreich

Sendereihe
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt! 100 Jahre Republik Österreich
  • AUF DEM WEG INS HIER & JETZT - 20 Die zweite Frauenbewegung in Österreich
    Download
    07:43
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 29: Der Ausbruch der globalen Finanzkrise im Jahr 2008
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 28: Die Oö Landesausstellung im Salzkammergut 2008
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 27: Die Wenderegierung im Jahr 2000
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 26: Die Ernennung des Salzkammerguts zum Welterbe 1997
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 25: Der Beitritt Österreichs zur Europäischen Union 1995
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 24: Jörg Haider und der Aufstieg der Rechtspopulisten
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 23: Die Waldheim Affäre
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 22: Der Umgang mit Minderheiten am Beispiel der Kärntner SlowenInnen
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 21: Bruno Kreisky und die gesellschaftliche Öffnung Österreichs

Teil 20 von “Auf dem Weg ins Hier und Jetzt” widmet sich der zweiten Frauenbewegung in Österreich. Dr.in Verena Lorber berichtet von der Schaffung eines Staatsekretariats für Allgemeine Frauenfragen im Bundeskanzleramt 1979 und spricht in diesem Kontext von “einem Meilenstein.” Dieses neue Staatsekretariat wurde von Johanna Dohnal geleitet und bedeutete den Beginn einer institutionellen Frauenpolitik in Österreich.

Paralell dazu enstand in den 70er Jahren eine autonome Frauenbewegung. Das Motto dieser Bewegung war: Das Private ist Politisch! Womit Herrschaftsstrukturen in allen Bereichen der Gesellschaft sichtbar gemacht wurden. Beide, die zweite, autonome Frauenbewegung sowie die institutionelle Frauenpolitik erreichten wesentliche Verbesserung für Frauen in Österreich.

Schreibe einen Kommentar