Auf dem Weg ins Hier und Jetzt – Teil 8: Salzkammergütler im Portrait – Sepp Straffner und die Ausschaltung des Parlaments im März 1933

Sendereihe
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt! 100 Jahre Republik Österreich
  • AUF DEM WEG INS HIER & JETZT - 08 Salzkammergütler im Portrait_Sepp Straffner
    Download
    07:09
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 29: Der Ausbruch der globalen Finanzkrise im Jahr 2008
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 28: Die Oö Landesausstellung im Salzkammergut 2008
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 27: Die Wenderegierung im Jahr 2000
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 26: Die Ernennung des Salzkammerguts zum Welterbe 1997
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 25: Der Beitritt Österreichs zur Europäischen Union 1995
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 24: Jörg Haider und der Aufstieg der Rechtspopulisten
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 23: Die Waldheim Affäre
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 22: Der Umgang mit Minderheiten am Beispiel der Kärntner SlowenInnen
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 21: Bruno Kreisky und die gesellschaftliche Öffnung Österreichs
audio
Auf dem Weg ins Hier und Jetzt - Teil 20: Die zweite Frauenbewegung in Österreich

Im achten Teil von „Auf dem Weg ins Hier und Jetzt“ erinnert Dr. Michael Kurz an Sepp Straffner aus Bad Goisern. Straffner der zum deutschnationalen Lager gehörte und Ende der 1920er Jahre einer der drei Präsidenten des Nationalrats war, spielte eine Schlüsselrolle bei der Ausschaltung des Parlaments im März 1933. Kurz bezeichnet ihn in seinem Beitrag sogar „als Totengräber der österreichischen Republik im Jahr 1933“. Letztlich war Straffner aber auch nur ein kleines Rad in einem großen, dynamischen Getriebe, das zunehmend ausser Takt geraten und bereits auf dem Weg in die Diktatur war.

Schreibe einen Kommentar