Eröffnungsvortrag der Tagung „Gemeinsame Sache“ durch Cornelia Kogoj und Eva Schobesberger

Sendereihe
Radio Stimme O-Ton (unbearbeiteter Originalton)
  • Eröffnungsvortrag Kogoj_Schobesberger
    Download
    10:18
audio
Das Spezial zur o94-Wahl – Das Radio braucht uns alle!
audio
O-Ton Podiumsdiskussion "Wer sich nicht bewegt..." von der 2. Rosa Luxemburg Konferenz Wien (02.03.2019)
audio
Vortrag von Mark Terkessidis: Harte Verhandlungen. Ist Wertepluralität eine Bedrohung für die Demokratie?
audio
Gehörgänge-Interview mit Danica Marinković
audio
Class Trouble - Zur Aktualität der Klassenfrage
audio
Sexarbeitspolitiken - Kurzsymposion 21.04.2016
audio
Michael Fürthaler von Linz gegen Rechts zu den Protesten gegen den Burschenbundball 2016
audio
Themenabend "Flucht und Asyl"
audio
Maskulisten - Vortrag

Eröffnungsvortrag der Tagung „Gemeinsame Sache: Was eine Gesellschaft zusammenhält“ durch Cornelia Kogoj und Eva Schobesberger am 15. November 2018 in Linz

Die europäischen Gesellschaften werden –so wird postuliert – seit den Fluchtbewegungen im Jahr 2015 vor neue Herausforderungen gestellt. Frühere positive Erfahrungen im Umgang mit Flüchtlingen kommen in den öffentlichen Diskursen kaum vor und auch auf andere Gründe für markante Veränderungen der Gesellschaft wird wenig Bezug genommen. Gegenwärtig wird vor allem betont, dass Geflüchtete die österreichische Identität bedrohen.
Doch was sind Grundvoraussetzungen für funktionierende Gesellschaften und welche Werte, Konventionen und Einstellungen halten Gesellschaften tatsächlich zusammen? Wer bestimmt, welche Kriterien dabei in den Fokus geraten und welche kaum Beachtung finden? Sind es wirklich die Geflüchteten, die das Miteinander bedrohen? Oder liegen die Herausforderungen ganz woanders und wovon lenkt die Debatte ab?

Schreibe einen Kommentar