• 2018.10.18_1730.00-1759.25__unerhoert
    29:24
  • Bonusmaterial: Interview HP Grass, Veranstalter Kultur(en) des Friedensrass_Friedensbüro
    06:30
  • Bonusmaterial: Interview_Gerhard Haderer_Vollversion_7_16
    07:16
  • Bonusmaterial: Interview_Sabine_Beck_NETPEACE_Vollversion_12_31
    12:31
  • MP3, 320 kbps
  • 28.65 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Donnerstag, 18. Oktober 2018, ab 17:30 Uhr (WH Fr. 19.10.18, 7:30 Uhr)

Karikaturist Gerhard Haderer über die Kunst des Widerstands / NETPEACE-Sprecherin Sabine Beck über den Kriegsschauplatz Social Media / Was Logik mit Frieden zu tun hat

„Make Love not War“ stand in den 68ern groß auf Plakaten, 2018 liest man online #Zusammenhalt, dahinter verbirgt sich der Solidaritätspakt der österreichischen NGOs. Wenn es heute um Frieden und Widerstand geht, treffen wir nur noch wenige der ursprünglichen Friedensbewegung. Nicht nur, weil wir mit Social Media einen weiteren Kriegsschauplatz haben und sich Mobilisierungs- und Interventionsmöglichkeiten verändert haben. Für unerhört! haben wir drei Tage lang Puzzelstücke zu diesem Spannungsverhältnis gesammelt und werfen Spotlights auf die Tagung „Kulturen des Friedens. harmonie. spannung. widerstand.

Wir dürfen uns nicht durch agressive Trends einschüchtern lassen“ – der viel beachtete österreichische Karikaturist Gerhard Haderer  (u.a. Titanic, MOFF., Stern) hat 2017 die Denkwerkstatt Schule des Ungehorsams ins Leben gerufen. https://www.scherzundschund.at/

„Wir leben in einer digitalen Dauerkriegssituation“, sagt Sabine Beck von NETPEACE. Sie ist Sprecherin von NETPEACE, eine von Greenpeace in Österreich gestartete Bewegung, die sich für ein friedliches und demokratisches Internet einsetzt.

Nach der Betteltagung und der Extremismustagung hat das Friedensbüro 2018 von 15. – 17. Oktober die Tagung „Kultur(en) des Friedens. harmonie. spannung. widerstand.“ veranstaltet, bei der alle Aufnahmen für diese Sendung entstanden sind. Das Interview mit dem Veranstalter Hans Peter Grass, Einblicke in die Tagung und alle Interviews in der Langversion gibt es nach der Erstausstrahlung unter radiofabrik.at/unerhört

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – ab jetzt jeden Donnerstag um 17:30 Uhr & Freitag 7:30 Uhr!

unerhört! Von Frieden, Widerstand und neuen Kriegsschauplätzen