Helga Krismer und Georg Ecker fordern Fracking-freies Niederösterreich (9:34min Radiobeitrag)

Sendereihe
OpenUp
  • Helga Krismer zu OMV Bohrungen in NÖ
    09:34
audio
Leuchtturm 2040 – der W.E.B-Campus
audio
Ausreden und Verleugnung in der Klimapolitik
audio
Biodiversität in der Krise
audio
„Verkehrswende – ein Manifest“
audio
„Flüchten – Ankommen – Bleiben!?“
audio
Land verbaut - Flächenverbrauch und Bodenversiegelung Online-Konferenz „Raumplanung für alle“ mit Reinhard Seiß
audio
Verbaute Zukunft: Bodensterben durch Flächenfraß - Unser Boden braucht klare Vorgaben und Instrumente für wirksamen Klima- und Bodenschutz
audio
Etappensieg gegen das EU-Mercosur-Abkommen
audio
Wenn Fahrräder Namen bekommen
audio
"Vom Stoßverkehr zur #Verkehrswende: Was kann eine rot-grüne Koalition dafür tun?

Interview aufgenommen 4.10.2018, 09.00 Uhr – bei der PK und Fotoaktion Helga Krismer in Wien vorm Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus – großflächige seismischen Messungen und mögliches Fracking durch die OMV in NÖ ist für Grüne NÖ Schildbürgerstreich des Monats

Die OMV plant in großen Teilen Niederösterreichs geoseismischer Messungen zur Aufsuchung bundeseigener Rohstoffe. Dies betrifft die Bezirke Mistelbach, Gänserndorf, Korneuburg, Tulln, St. Pölten und die Gemeinde Wien. Dem aktuellen Edikt ist zu entnehmen, dass per Schallung in 6000 m Tiefe Gasvorkommen erkundet werden sollen. Die Grünen NÖ befürchten einen Vorstoß der OMV in Richtung großangelegter Vorbereitungen zu Fracking/Schiefergas.

Dazu gibt es diese Presseaussendung:

Wien. 4.10.2018: Presseaussendung der Grünen Niederösterreich, Landessprecherin Helga Krismer und Landtagabgeordneter Georg Ecker übermitteln:

Helga Krismer und Georg Ecker: Fracking-freies Niederösterreich! Garantiert?

Grüne NÖ küren Schildbürgerstreich des Monats

Die OMV plant in großen Teilen Niederösterreichs geoseismische Messungen zur Aufsuchung von Gas in 6000m Tiefe. Dies betrifft die Bezirke Mistelbach, Gänserndorf, Korneuburg, Tulln, St. Pölten und die Gemeinde Wien. „Die Republik hält 30% an der OMV und hat sich zum Pariser Klimaabkommen bekannt. Es ist zum Haare raufen, wenn jetzt noch tiefer, noch teurer nach Gas gesucht wird“, so die Grünen Niederösterreich, allen voran Landessprecherin Helga Krismer und Landtagsabgeordneter Georg Ecker aus Hollabrunn. „Wenn Schweine nach Trüffel suchen, ist das normal. Wenn 2019 nach Öl und Gas gesucht wird, eben nicht. Das ist ein Schildbürgerstreich“, stellt Helga Krismer klar. Georg Ecker weiß um die Sorge im Weinviertel, dass Fracking immer wieder Thema ist: „Heute sagt die OMV, dass sie kein Fracking betreiben werden. Aber Garantie gibt es keine. Auch nicht von der Bundesregierung!“ Die Grünen wollen die Garantie, dass Niederösterreich Fracking-frei bleibt: „Die OMV möge gemeinsam mit der Bundesregierung öffentlich garantieren, dass die OMV nie Fracking in Österreich betreiben wird.“ Diese Bundesregierung gräbt alte Sachen aus: im Bildungsbereich Leistungsgruppen, in der Mobilität 140 km/h auf der Autobahn und im Gesundheitsbereich Rauchen.  Daher findet die Kundgebung vor dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus  in Wien statt, damit die Bundesregierung nicht noch Fracking ausgräbt.

Rückfragen gerne an mich. Pressefoto (© Die Grünen NÖ) von der heutigen Aktion vorm Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus in Wien: v.l.n.r. Georg Ecker, Helga Krismer und Landesgeschäftsführer Hikmet Arslan

Interview & Schnitt Jutta Matysek

 

Schreibe einen Kommentar