KulturTon: Reclaim your club! – Emanzipatorische Clubkultur

Sendereihe
KulturTon
  • 2018_09_05_kt_kulturgespraech_contrapunkt
    28:53
audio
KulturTon: Corona als Chance - Museum neu denken
audio
KulturTon: Die AK-Sommerschule plus im Rückblick
audio
KulturTon: Vom Hörsaal ins Hochland Papuas
audio
KulturTon: UniKonkretMagazin | 16.11.2020
audio
KulturTon: Die mühsame Rückstellung im Falle Julius Meisel
audio
KulturTon: Theater wohin?
audio
KulturTon: Kulturgespräch mit Isabelle Brandauer
audio
KulturTon: Q+ You - Ein Online-LGBTQIA+-Projekt
audio
KulturTon: UniKonkretMagazin | 02.11.2020
audio
KulturTon: Vom Trost der Liebenden im Iran und Tiroler Aktzeichnungen

Kulturgespräch

Der Club dient als Ort der städtischen Kanalisation von elektronischer Musik, wo Menschen Raum für Hedonismus und Eskapismus aus dem Alltag finden. Trotzdem bleibt der Club als realer Ort Teil der Gesellschaft und ist somit auch Ort, wo Diskriminierungen, wie Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Homo- und Transphobie produziert und reproduziert werden.

All die Problematiken der gegenwärtigen Clublandschaft – auch in Innsbruck – produzieren einen Mikrokosmos, den das Kulturkollektiv Contrapunkt mit einer, im Rahmen der stadt_potenziale 2018 geförderten, Veranstaltungsreihe, kritisch hinterfragen will. Probleme sollen benannt, aber auch Alternativen und Lösungen aufgezeigt werden. Dabei geht es auch darum, die gesellschaftlichen Verhältnisse und diskriminierenden Verhaltensweisen zu benennen, um ihnen im Sinne einer emanzipatorischen Clubkultur entgegenzuwirken.

Wie das genau gelingen soll, und was man sich am 02. November beim ersten Veranstaltungsabend erwarten kann, darüber spricht das Kulturkollektiv Contrapunkt aka Nadja Studenik, Maurice Kumar und David Prieth mit Michael Haupt.

Infos: www.contrapunkt.net

Musik: Gunver Ryberg

Schreibe einen Kommentar