Identitären Prozess in Graz: Das Urteil

Sendereihe
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • Identitären Prozess Urteil
    08:18
audio
Politik ignoriert Mehrfachdiskriminierungen von Alleinerziehenden | Undokumentiert Arbeiten in der Pandemie
audio
Klimaklage, Pfarrerinitiative, COVAX Initiative und NS-Wandbild
audio
Aus für Verschwörungsmythen | Musik als systemrelevanter Faktor | Gesundheits-Check fürs Fahrrad
audio
Dunkles Spracherbe | Petitionsübergabe an den OÖ Landtag | Entscheidung des OGH
audio
Push-Back Alarm Austria | Anerkennung diverser Geschlechteridentitäten in der Medizin
audio
Kindersoldat*innen | Bedrohung der akademischen Freiheit in Indien
audio
Sozialunterstützung neu | Tabuthema Inkontinenz | Notfall-Vorsorge
audio
Kinder haben Rechte – Abschiebungen & Kinder in der Corona-Krise
audio
Lizenzverlust für Klubrádió/Budapest | Klasse, nicht Milieu!
audio
Datenschutz, Staatsbürgerschaft, Fahrradbot*innen, Atomwaffenverbotsvertrag

Im Prozess gegen zehn führende Vertreter der Identitären und sieben weitere, aktive Sympathisant*innen beim Landesgericht für Strafsachen in Graz wegen Verhetzung, Bildung einer kriminellen Vereinigung, Sachbeschädigung, Nötigung und Körperverletzung, wurde heute Donnerstag das Urteil verkündet. Alle Angeklagten wurden vom Vorwurf wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und wegen Verhetzung freigesprochen.  Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Mehr dazu hört ihr im Gespräch mit Mariah von prozess.report, die den gesamten Prozess begleitet haben und gemeinsam mit der VON UNTEN-Redaktion kritisch darüber berichten. Die bisherige Berichterstattung der VON UNTEN-Redaktion könnt ihr hier nachhören und auf der Website von prozess.report nachlesen. Aktuelle Informationen findet ihr auf Twitter.

Schreibe einen Kommentar