Weltempfänger: Vertreibung der Beduinen in Khan al-Ahmar | Cultural Broadcasting Archive
 
  • 2018.07.16_1800.10-1850.10__Frozine
    49:58
  • MP3, 192 kbps
  • 68.63 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Abriss eines Beduinen-Dorfes
Die israelische Armee hat offenbar das Gebiet um Khan al-Ahmar zum militärischen Sperrgebiet erklärt. Das oberste Gericht genehmigte den Abriss des Beduinen-Dorfes, indem es ihn für rechtmäßig erklärte. Die Beduinen in Khan al-Ahmar wurden schon einmal aus ihrer Heimat vertrieben. Das war Anfang der Fünfziger Jahre in der Negev-Wüste. Nun erleben die Vertriebenen und ihre Kindeskinder eine erneute Vertreibung. Zuerst wurde in den letzten Tagen vom israelischen Militär die Siedlung zur militärischen Sperrzone erklärt. Nun wurde mit dem Abriss des Dorfes begonnen. Andrasch Neunert von Radio LoraMuc führte mit dem früheren außenpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion der Linkspartei, Norman Paech, ein Interview. Paech ist Professor für Internationale Politik und Öffentliches Recht an der Universität Hamburg. Im Weltempfänger senden wir eine gekürzte Version des Interviews.
Interview zum Nachhören: freie-radios.net

Atomkraftwerk Hinkley Point C
In England wird ein neues Atomkraftwerk gebaut. Dieses soll über 60 Jahre hinweg 7% des Energiebedarfs decken und über 26 000 Arbeitsplätze schaffen. In dieser Art wird das neue AKW angepriesen. Aber nicht jeder hat offene Ohren für solche Versprechungen. Österreich und Luxemburg haben gegen Beihilfen geklagt. Nämlich gegen die Beihilfen, die die britische Regierung für das Megaprojekt zur Verfügung stellt. Radio LoraMuc sprach mit der Grünen deutschen Bundestagsabgeordneten Sylvia Kotting-Uhl. Themen sind der geplante Neubau und die Klagen der beiden deutschen Nachbarländer.
Interview zum Nachhören: freie-radios.net

Kinderschutz im Urlaub
Tourismus ist nicht nur ein Wirtschaftszweig, der Menschen an exotische Ecken bringt und zur Völkerverständigung beiträgt. Immer wieder sind Tourist*innen im Ausland auch Täter*innen. Das Problem des Kindesmissbrauchs und der sexuellen Ausbeutung von Kindern durch Tourist*innen ist schon lange ein Thema. Vor allem wird es häufig mit Ländern in Südostasien in Verbindung gebracht. Radio LoraMuc fragte Antje Monshausen von Tourism Watch, was es in diesem Zusammenhang zu beobachten gibt. Im Infomagazin bringen wir das Interview in gekürzter Form. Wenn Sie selbst im Urlaub Dinge sehen, bei denen sie das Gefühl haben, dass sie den Rechten der Kinder nicht entsprechen, melden Sie es bitte unter: www.nicht-wegsehen.net
Interview zum Nachhören: freie-radios.net

Wie steht es um die Pressefreiheit in Kambodscha?
In Kambodscha finden am 29. Juli 2018 Wahlen statt. Der bereits seit 33 Jahren amtierende Premierminister Hun Sen will weiter die Regierung führen. Schon im Jahr 2013 hatte es massive Vorwürfe der Korruption und Wahlmanipulation bei seiner Wiederwahl gegeben. Im Moment stehen in Kambodscha vor allem die Medien unter Druck. Unter anderem scheint es auch neue Möglichkeiten zu geben kritischen Journalismus in Schach zu halten. Radio Dreyeckland sprach mit Scott Griffen vom International Press Institute. Welche neuen Regelungen gibt es? Welche Auswirkungen hat es auf die Pressefreiheit?
Interview zum Nachhören: freie-radios.net

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Sergio

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
16. Juli 2018
Veröffentlicht am:
16. Juli 2018
Ausgestrahlt am:
16. Juli 2018, 18:00
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Andrasch Neunert, Nora Niemetz, Radio Dreyeckland, Radio LoraMuc
Zum Userprofil
avatar
Nora Niemetz
nora.niemetz (at) fro.at