Weltempfänger: Gegen das Nicht-Wissen-Wollen | Cultural Broadcasting Archive
 
  • FROzine
    49:21
  • MP3, 320 kbps
  • 112.97 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Zu hören sind Beiträge zur Analyse über unser Leben auf Kosten andere im globalen Kapitalismus und Konflikte des autoritären Kapitalismus Chinas. Die Situation der Proteste in Nicaragua und warum feministische Vernetzung im Radio stattfinden soll.

Die Beiträge im einzelnen:

Worum es geht – Für eine Politik gegen das Nicht-Wissen-Wollen

Hörenswerte Analyse des Soziologen Professor Stephan Lessenich über unser Leben auf Kosten anderer, über die Folgen des globalen Kapitalismus und der Umverteilung von Süd nach Nord. Der Text „Worum es geht – Für eine Politik gegen das Nicht-Wissen-Wollen“ wurde dem aktuellen Rundbrief der Hilfsorganisation Medico International entnommen (www.medico.de).Radio: LoraMuc, München

Nachzuhören unter: https://www.freie-radios.net/88944

Focus Europa Nachrichten 14.5.2018

Italien: Fünf-Sterne-Bewegung und Lega einigen sich auf Koalition. Katalonien: Separatist dürfte im zweiten Wahlgang zum Regierungschef gewählt werden. Frankreich: Beteiligung am Eisenbahnstreik steigt, Medien enthüllen mögliche Privatisierungspläne der SNCF. Radio: RDL ,Freiburg.
Nachzuhören unter: https://www.freie-radios.net/88947

Konflikte im autoritären Kapitalismus – Arbeitskämpfe in Chinas Autofabriken

Eine gerade bei Mandelbaum erschienene Studie untersucht Streiks in den großen Automobilfabriken Chinas. Die Autorin, Zhang Lu, begegnet dabei diverse Widerstandsformen – etwa Leistungszurückhaltung, Sabotage, offenen Protesten und Streiks. Radio Corax aus Halle sprach mit dem Übersetzer des Buches, Ralf Ruckus.

Nachzuhören unter: https://www.freie-radios.net/88949

Wie weiter in Nicaragua?

Seit dem 18. April erlebt Nicaragua die schwersten Unruhen seit Dauerpräsident Daniel Ortega und seine Ehefrau und Vizepräsidentin Rosario Murillo 2007 die Regierungsgeschäfte übernahmen. Auslöser der Proteste war eine von Ortega überraschend angekündigte Reform der Sozialversicherung. Diese hätte sowohl höhere Versicherungsbeiträge als auch geringere Renten zur Folge. Die anfangs friedlichen Proteste eskalierten, nachdem Polizei und regierungstreue Schlägertrupps brutal gegen Demonstranten vorgingen. In den Tagen seit dem 18. April kamen dabei mindestens 43 Menschen ums Leben, die meisten von ihnen junge Demonstranten.Trotz – oder wegen – der Repression weiteten sich die Proteste im ganzen Land aus. Sie richteten sich bald nicht mehr nur gegen die Reform der Sozialversicherung, sondern auch gegen die staatliche Gewalt und das autoritäre System unter Ortega.

Nun soll eine Wahrheitskommission eingesetzt und ein nationaler Dialog begonnen werden. Doch Ortega ist politisch angeschlagen und kaum jemand traut ihm die Fähigkeit zum Dialog zu. Wie geht es weiter in Nicaragua? Ein Beitrag von Radio npla aus Berlin, der unter https://www.freie-radios.net/88933 nachzuhören ist.

Claim the waves – feministische Radio-Vernetzung

Vom 19.-22. Juli findet in Zürich bei Radio LoRa ein Radio-Treffen für Frauen* Trans* und Inter*Personen. Mit Workshops & Diskussionen, zum zusammenkommen, voneinander lernen, sich vernetzen. Was für dieses Treffen geplant ist und weshalb die feministische Vernetzung im Radio stattfinden soll, erzählen Anouk von der Frauenstelle und Bianca vom Vorstand bei Radio Lora. Radio: RDL ,Freiburg
Nachzuhören unter: https://www.freie-radios.net/88946

Moderation: Erich Klinger

Fremdmaterial in FROzine
Revolution by Interpret folgt ©