• Interview mit Filmemacherin Sandra Trostel (All Creatures Welcome) über Filmförderung, Finanzierung und Verteilung von Gebühren-Geldern
    18:24
  • MP3, 256 kbps
  • 33.69 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.
Beschreibung des Films:

Das World Wide Web würde strukturell eine radikale Erneuerung der Demokratie erlauben. Doch immer mehr Staaten driften in Richtung autoritärer Gesellschaften, und ganz nebenbei wurde die größte Überwachungsmaschinerie der Menschheitsgeschichte geschaffen. Die Events des Chaos Computer Clubs, Europas größter Hackervereinigung, sind eine Art utopisches Spiegelbild des Internets in der realen Welt. Mit der Filmemacherin und unter dem Slogan „use hacking as a mindset“ gehen wir auf ein dokumentarisches Adventure Game und sehen, wie die Hackerkultur den Herausforderungen unserer Zeit begegnet und zu einer möglichen Vorlage für sozialen Umbruch wird.

Anmoderation:
Der Dokumentarfilm All Creatures Welcome begleitet die Events des Chaos Computer Clubs und zeigt auf, wie die Hackerkultur den Herausforderungen unserer Zeit begegnet und zu einer möglichen Vorlage für sozialen Umbruch wird. Eine Besonderheit des Films ist, dass dieser ab Jahresende auch unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht wird. Zuvor absolviert Sandra Trostel mit dem Film noch eine Festival-Tour.
Die Weltpremiere des Films All Creatures Welcome hat beim Crossing Europe Filmfestival in Linz am 26. April stattgefunden. Tags darauf, am 27. April, hat Michael Diesenreither mit Sandra Trostel ein ausführliches Interview geführt. Hören Sie nun Ausschnitte aus dem Interview über Filmförderung und andere Finanzierungsmöglichkeiten für Filmemacher*innen. Auch das Thema öffentlich-rechtlicher Rundfunk wird angesprochen. Zunächst geht es um ihre Rolle als Filmemacherin von All Creatures Welcome.
Abmoderation:
Das war ein Interview mit der Filmemacherin Sandra Trostel aus Hamburg. Ihr Film „All Creatures Welcome“ wird auch beim Ars Electronica Festival im September gezeigt. Wer sich näher für den Film interessiert, die Langfassung des Interviews über die Entstehung und Dramaturgie des Films selbst ist unter cba.fro.at (https://cba.fro.at/373861, bitte auch im Artikel verlinken) verfügbar.