„Ludwig Wittgenstein, Berta Zuckerkandl, Alban Berg – und ihre Beziehung zur Literatur“

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2018.04.17_Wittgenstein,Zuckerkandl,Berg
    29:13
audio
29:08 Min.
Literatur aus Polen - vier Autorinnen geben uns ein aktuelles Bild
audio
30:02 Min.
"Ein sonderbar Ding ist die Zeit. Wenn man so hineinlebt . . ."
audio
29:08 Min.
Eine Lesereise nach Krakau - mit Noah im Gepäck
audio
29:08 Min.
Literatur, die bewegt - Briefe der Liebe und Verehrung
audio
29:08 Min.
Zu den schönsten Orten für Bücher - zu Buchhandlungen in Südamerika
audio
29:08 Min.
1700 Seiten für einen Mann ohne Eigenschaften? Robert Musils monumentaler Roman 'Der Mann ohne Eigenschaften'
audio
29:08 Min.
Wie kommen Schreibende zu ihrem Thema?
audio
29:08 Min.
Erfolgreiche Schriftstellerinnen - Freigeister aus dem 18. Jahrhundert
audio
29:08 Min.
Flucht nach Italien - Der junge Goethe in Rom
audio
29:08 Min.
Lesen und Reisen - zu Buchhandlungen in Frankreich

Im Literaturmuseum in Wien gibt es eine neue Sonderausstellung ‚Berg, Wittgenstein, Zuckerkandl – Zentralfiguren der Wiener Moderne‘. Mit diesen drei VertreterInnen zeigt die Ausstellung die vielfältigen Verbindungen zwischen den Genres Literatur, Musik, Philosophie und Literatur auf. Neben einem Bericht, was es in der Ausstellung alles zu sehen gibt, gibt es auch einen Ausschnitt aus Wittgensteins berühmtem Werk ‚Tractatus logico-philosophicus‘ zu hören.
Musikalischer Begleiter ist Dimitri Schostakowitsch mit Walzern aus seinen beiden Jazz-Suiten, auch mit dem Walzer 2, den Stanley Kubrick in seinem Film ‚Eyes wide shut‘ eingesetzt hat.

Schreibe einen Kommentar