• antifascism101-05-austrofaschismus
    50:37
  • MP3, 192 kbps
  • 69.52 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Aufzeichnung einer Buchpräsentation mit Emmerich Tálos und Florian Wenninger,
veranstaltet von que[e]r und Archiv der sozialen Bewegungen in der W23 im Rahmen der Veranstaltungsreihe antifascism101.

Faschismus begann in Österreich nicht erst mit dem Nationalsozialismus, sondern Jahre zuvor mit dem Austrofaschismus. Die Autor*innen analysieren genau die staatsrechtliche Konstruktion, spüren den einzelnen politischen Akteur*innen und ihren Verflechtungen nach und setzen die Politik von Dollfuß und Schuschnigg in den Kontext des internationalen Umfelds. Tálos und Wenninger beharren auf dem Begriff “Faschismus” und argumentieren, dass Alternativen wie “Diktatur” oder “autoritäres Regime” nicht adäquat sind.

Das Buch:
Emmerich Tálos unter Mitarbeit von Florian Wenninger: Das austrofaschistische Österreich 1933–1938, Wien 2017, Lit-Verlag