#frauenlandretten – Initiative gegen die Kürzungen für Frauen*vereine

Sendereihe
FROzine
  • #frauenlandretten - Initiative gegen die Kürzungen für Frauen*vereine
    Download
    12:33
audio
Hölle der Frauen!
audio
MIR - Musik im Raum | Nebenräume
audio
Sexismus im Deutschrap: "Hört auf, Frauen zu hassen"
audio
Linz – die ewige Autostadt?
audio
Critical Data!
audio
Fragliche Zukunft des FreiRaum Wels
audio
FreiRaum Wels und Mitfahrbankerl
audio
Community Building in Österreich. Was bringt es? Wie tut man es?
audio
Weltempfänger: Rückgang der Biodiversität
audio
Demo(kratie) und unverhältnismäßige Mieten

Ob Künstler*innen, Sexarbeiter*innen, Migrant*innen oder wohnungslose Frauen* – Sie alle haben Beratungsstellen in Linz, denen die jährliche Förderung durch das Frauenreferat des Landes Oberösterreich komplett gestrichen wurde. Mit #frauenlandretten haben sich Mitglieder von Vereinen wie fiftitu%, maiz und ARGE Sie zusammengeschlossen und eine Kampagne gegen die Kürzungen gestartet. Dabei waren die Pressekonferenz und ein offener Brief an Frauenlandesrätin Christine Haberlander im Jänner nur der Auftakt. Welche weiteren Aktivitäten geplant sind, ob Politiker*innen bereits auf die Kampagne reagiert haben und wohin sich #frauenlandretten zukünftig noch entwickeln soll, erzählt Oona Valarie Serbest von fiftitu%. Redakteurin Katharina Wurzer hat sie am zwölften Februar 2018 nach der Pressekonferenz zum Frauen*volksbegehren 2.0 im Neuen Rathaus in Linz getroffen.

Link zu #frauenlandretten

 

Schreibe einen Kommentar