Frauenvolksbegehren 2018: Erfolgreicher Start der Sammlung von Unterstützungserklärungen

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • FvB_IV_Andrea Hladky
    05:46
audio
Gesamtsendung vom 3.3.2021
audio
Forderungen zum Frauen*Kampftag 2021 in Graz
audio
Push-Back Alarm Austria über illegale Zurückweisungen von geflüchteten Menschen
audio
Neonazi-Vereinigung Europäische Aktion - "Ö spielt zentrale Rolle“ (lang)
audio
Gesamtsendung vom 24.2.2021
audio
Neonazi-Vereinigung Europäische Aktion - "Ö spielt zentrale Rolle“ (kurz)
audio
Afrikaner*innen im KZ Mauthausen
audio
Klasse, nicht Milieu!
audio
Gesamtsendung vom 17.2.2021
audio
Klimagerechte Normalität

Anmod:

Die Initiative Frauenvolksbegehren 2.0 hat nun mit der Sammlung der Unterstützungserklärungen begonnen. Diese entscheiden darüber, ob es ein Volksbegehren geben wird oder nicht. Schon vor 20 Jahren gab es ein Volksbegehren für mehr Frauenrechte, das mit weit über einer halben Million Unterstützer*innen eines der erfolgreichsten in der Geschichte Österreichs war – geändert hat sich seitdem aber wenig bis gar nichts. VON UNTEN Redakteurin Sarah sprach mit Andrea Hladky, einer der beiden Sprecherinnen des Frauenvolksbegehrens 2.0 darüber, was diese Neuauflage in Sachen Gleichstellung erreichen will und welche Rolle die aktuelle Regierung dabei spielt.

Abmod:

Bereits am zweiten Tag nach dem Start konnte die Hürde von 8.401 Unterschriften erfolgreich geknackt werden. Noch bis 12. März könnt ihr beim Gemeindeamt eure Unterstützungserklärung abgeben. Bitte geht trotzdem hin, je besser umso besser. Die konkreten Forderungen der Initiative könnt ihr unter www.frauenvolksbegehren.at nachlesen.

Schreibe einen Kommentar