Eschensterben – Was tun? Teil 2

Sendereihe
OpenUp
  • Eschentriebsterben Teil 2
    56:54
audio
Leuchtturm 2040 – der W.E.B-Campus
audio
Ausreden und Verleugnung in der Klimapolitik
audio
Biodiversität in der Krise
audio
„Verkehrswende – ein Manifest“
audio
„Flüchten – Ankommen – Bleiben!?“
audio
Land verbaut - Flächenverbrauch und Bodenversiegelung Online-Konferenz „Raumplanung für alle“ mit Reinhard Seiß
audio
Verbaute Zukunft: Bodensterben durch Flächenfraß - Unser Boden braucht klare Vorgaben und Instrumente für wirksamen Klima- und Bodenschutz
audio
Etappensieg gegen das EU-Mercosur-Abkommen
audio
Wenn Fahrräder Namen bekommen
audio
"Vom Stoßverkehr zur #Verkehrswende: Was kann eine rot-grüne Koalition dafür tun?

Wir bringen eine Aufnahme von einem

FORSCHUNGSABEND ESCHENTRIEBSTERBEN – EINE BAUMART IN NOT
vom Donnerstag, 30. November 2017
im Nationalparkhaus Wien-Lobau Dechantweg 8, 1220 Wien

Begrüßung: SR DI Herbert Weidinger
(Abteilungsleiter-Stv. der MA 49 Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien)
Vorträge (gekürzt):

Eschen(trieb)sterben – Wissensstand und Strategien zur Erhaltung der Esche
Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Thomas Kirisits (Universität für Bodenkultur)

Erhebung des Gesundheitszustandes der Eschen im Nationalpark Donau-Auen
Ing. Martin Brandstetter (Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald)

Die Esche am Wegesrand
TAR Ing. Albert Payr (MA 49 – Leiter Revier Donauinsel – Wohlfahrtsaufforstung)

Weitere Infos:
https://derstandard.at/2000055981168/Jetzt-ists-oha-Ueber-das-Sterben-der-Eschen
www.lobau.org

 

Der erste Teil dieser Serie ist hier nachhörbar: https://cba.fro.at/357718

Schreibe einen Kommentar