DOMINIKA MEINDL im Porträt

Podcast
X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!
  • 10-11-2017-x-xy-D Meindl
    59:55
audio
Queer durch das Universum_11
audio
happy_christmas_sonderedition2021
audio
Listen To The Female Artists: im Porträt Elfriede Hammerl
audio
MARIAs WELTFAHRT
audio
Walk Of Fem | Linz
audio
queer_durch_das_universum10
audio
Ruth Klüger: “Wiens Wunde, die ich bin, und meine Wunde, die Wien ist, sind unheilbar” 1931-2020
audio
Listen To The Female Artists: Hermine † und Michael Sardelic | HuM-ART
audio
Herzliche Gratulation an RENATE MORAN zum Johanna Dohnal Anerkennungspreis 2021 !
audio
Queer durch das Universum_happy_pride!

X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss präsentiert ein Porträt aus der Reihe: „Listen To The Female Artists“ #33

im Porträt DOMINIKA MEINDL

Schriftstellerin / freischaffende Kulturjournalistin / Lesebühnenpräsidentin / Literatur-Entertainerin / Moderatorin / Bloggerin ……..

In einer Radiostunde gibt uns DOMINIKA MEINDL Einblick in ihre vielseitigen Arbeitswelten, inklusiv Ausschnitte aus Lesungen. Ein Radioporträt mit viel Humor, Witz & Satire ! VIEL VERGNÜGEN !

Eine Sendung von HELGA SCHAGER

STECKBRIEF

DOMINIKA MEINDL, geboren 1978 in Linz, lebt und arbeitet in Linz, Wels und einem Baumhaus in Schönering. Sie studierte Philosophie und Germanistik an der Universität Wien. Zwischen 2006 und 2008 schrieb sie für die Oberösterreichischen Nachrichten, seitdem ist D. Meindl als freischaffende Journalistin und Schriftstellerin tätig. Sie ist Mitglied des Poetry-Slam-Vereins „Postskriptum“ und vom „Netzwerk Memoria“. Sie gründete 2009 mit Klaus Buttinger und René Monét die erste Linzer Lesebühne „Original Linzer Worte“. 2010 ist ihr – gemeinsam mit Klaus Buttinger – verfasstes Buch „Die Sau“ – Ein voll arger Heimatroman“ erschienen (Milena Verlag). 2011 „In der Heimat der Fußkranken. Liebeserklärungen und Polemiken aus Oberösterreich“ (Austria as it is – Österreich wie es ist). 2014 – gemeinsam mit Klaus Buttinger und René Monet „ORIGINAL LINZER WORTE“ – Die prunkvollsten Texte der Lesebühne (Milena Verlag).
Sie schreibt Texte jedweder Art, für den Falter, für den OÖ. Kulturbericht, für ihren Blog „Eine Frau mit recht wenigen Eigenschaften“, für die Lesebühne und für die Nachwelt.

2013 Talentförderungsprämie für Literatur des Landes Oberösterreich
2017 Österreichisches Staatsstipendium für Literatur

Schreibe einen Kommentar