• 01_2017_10_20_eroeffnung__gr_enquete
    10:39
  • MP3, 160 kbps
  • 12.19 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Teil 1
Begrüßung durch Frau Bürgermeisterin Mag. a Christine Oppitz-Plörer und
Herrn Amtsführenden Stadtrat Mag. Gerhard Fritz

 

am 20. Oktober 2017 lud die Bürgermeisterin von Innsbruck, Christine Oppitz-Plörer, zu einer gemeinderätlichen Enquete zum Thema „Wie gross Kann Innsbruck werden – Grenzen des Wachstums“.

Innsbruck hat seine räumliche Ausdehnungsmöglichkeit beinahe erreicht. Dessen ungeachtet werden viele Menschen nach Innsbruck ziehen wollen, um hier zu leben oder zu studieren.

Die gemeinderätlichen Enquete beleuchtet und bewertet die Grenzen des Bevölkerungswachstums und die damit verbundenen Folgen, um Handlungsoptionen für mögliche Zukunftszenarien zu entwickeln.

Programm

Moderation: Frau Mag. a Krista Sommer

13.00 – 13.15 Uhr Begrüßung durch Frau Bürgermeisterin Mag. a Christine Oppitz-Plörer und
Herrn Amtsführenden Stadtrat Mag. Gerhard Fritz

13.15 – 13.45 Uhr Vortrag zum Thema aus Sicht der Stadtentwicklung:
Frau DI. in Mayra Nobre, Città

14.00 – 14.30 Uhr Vortrag zum Thema aus Sicht der Stadtsoziologie:
Herr em.O.Univ.-Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr.phil. Jens Dangschat, TU Wien

15.00 – 15.15 Uhr Impulse zum Thema aus Sicht der sozialen Innovation – Arbeit und Chancengleichheit:
Herr Mag. August Gächter, ZSI – Zentrum für Soziale Innovation GmbH

15.15 – 15.30 Uhr Impulse zum Thema aus Sicht der Stadtplanung:
Frau DI. in Anne Weidner, Stadt Innsbruck

15.30 – 15.45 Uhr Impulse zum Thema aus Sicht der instrumentellen Lenkung von Wachstumsprozessen:
Herr Dekan Univ.-Prof. DI Rudolf Scheuvens, TU Wien

15.45 – 16.30 Uhr Podiumsdiskussion – Reflexion der Fachinputs