Mein Leben ist dein Arbeitsplatz. Der lange Weg zur Persönlichen Assistenz

Sendereihe
Radiofabrik
  • 2017_09_00_Persoenliche_Assistenz
    29:26
audio
"Es ist schon manchmal zach, aber im Endeffekt rentiert sich das Ganze." Der Weg von Kirchanschöring zur ersten gemeinwohlbilanzierten Gemeinde in Deutschland.
audio
Tell Together - Das Hörspiel zur Corona Krise
audio
Tell Together - Das Hörspiel zur Coronakrise
audio
Kultureller Nahversorger in Salzburg: Das MARK - Verein für kulturelle und soziale Arbeit
audio
Kulturelle Nahversorger in Salzburg: Mit Jazz & The City die Stadt neu entdecken
audio
Kulturelle Nahversorger in Salzburg: FS1 - Freies Fernsehen in Salzburg
audio
Kulturelle Nahversorger in Salzburg: Die Creativ Werkstatt in Hallein
audio
50 Jahre White Album
audio
Radiofabrik Workshopproduction: Gemeinschaftsgarten-Netzwerktreffen (Feature)
audio
Musiriot. Aufzeichnungen aus dem russischen musikalischen Untergrund – Musiriot. Записки из русского музыкального подполья

Aufstehen, Anziehen, Frühstücken, Zähneputzen und auf in die Arbeit. Für viele Menschen in Österreich ist das keine Selbstverständlichkeit. Wer in einem Rollstuhl sitzt, braucht bei vielen Dingen des Alltags Unterstützung. Die Persönliche Assistenz wäre das richtige Mittel, um Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. In der Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung, die Österreich 2006 unterzeichnet hat,  ist die Persönliche Assistenz auch ausdrücklich vorgesehen. Doch in Österreich ist Umsetzung auf halbem Wege stecken geblieben. Während in Salzburg gerade erst ein Pilotprojekt dazu anläuft, werden in anderen Bundesländern die Rechte von Menschen mit Behinderung schon wieder beschnitten. Der Unmut in der Behindertenbewegung wächst.

Gestaltung der Sendung: Georg Wimmer

9 Kommentare

  1. Ich bin bipolar – das ist doch wunderbar! Man hat ein interessantes Leben voll hohen Höhen und tiefen Tiefen, die Wechsel von einer Welt zur anderen sind blitzartig oder quälend langsam. Nun – ich schaff es ohne Neuroleptika, die ich strikt ablehne wegen der Eingriffe in die Persönlichkeit, der Wirkung auf das Gehirn betreffend Lebensqualität und Lebendigkeit u.a. in den Beipackzetteln angedrohten Wech-selwirkungen! Ich schaffe es bravourös – trotzdem –
    manchmal wünsche ich mir Persönlich Assistenz beim in den Gang kommen, beim Aufstehen,beim Bewältigen von Konflikten. Bei der Ordnung, bei Strukturen, bei Schutz vor Überforderung, beim Leer-Lauf….
    Persönliche Assistenz für Menschen mit psychischen Beeinträchtigung ist dringend erforderlich!!!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar