Big Data: Verheißung, Empörung und Enttäuschung – David gegen Goliath

Podcast
Fokus Wissen
  • 20170712_BigData_Froehlich_Kempinger_Ghoneim_vom20170427_70-41
    70:41
audio
Die Könige des Böhmerwaldes
audio
Brustkrebs: ExpertInnen informieren
audio
Werner Saxinger - "Sonne ohne Reue - Hautkrebs und Hautkrebsvorsorge"
audio
Monika Hartl - "Umgang mit Angst nach einer Krebserkrankung"
audio
Gabriela Grabmayr - "Sozialrechtliche und berufliche Situation bei einer Krebserkrankung"
audio
Reinhold Függer - "Fortschritte bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs"
audio
Peter Fuchs - "Chemotherapie - Veränderung von Haaren, Haut und Nägeln"
audio
Peter Ratzinger - "Intimität und Sexualität während und nach einer Krebserkrankung"
audio
Steffen Krause - "Urologische Tumore: Warum lohnt sich die Vorsorge bei Prostata, Blase und Niere?"
audio
Pia Wildfellner - "Essen und Krebs - Wie Lebensmittel unseren Körper beeinflussen!"

BIG DATA ist in aller Munde. Ursprünglich war Big Data ein technischer Begriff für Datenmengen, die bei der Analyse die konventionellen Computerkapazitäten überforderten. Heute wird der Begriff BIG DATA äußerst vage und vieldeutig verwendet, um unterschiedlichste direkt oder indirekt kommerzielle oder politische Ziele zu verfolgen. Es geht um Kontrolle, gerade auch um die Kontrolle der Zukunft. Goldgräberstimmung macht sich breit…

Eine glorreiche Zukunft wird uns prophezeit, in der “Datengesellschaft”. „BIG DATA“ soll uns zu einem „besseren Leben“ führen, soll uns „heilen“, terroristische Anschläge verhindern, zu mehr Gleichheit und Emanzipation von uns allen führen. Wir alle seien keine passiven KonsumentInnen mehr, wie alle seien nun aktive „PROSUMERS“.

Die JKU Linz widmete sich dem Thema Big Data bei einem Symposium, das am 27. und 28. April 2017 abgehalten wurde.

Hören Sie  Vorträge von Mag.a Silja Kempinger vom Kulturinstitut an der JKU und von Mag.a Dr.in Andrea Ghoneim von der Donau Universität Krems.

Mag.a Silja Kempinger spricht zum Thema: Sie wissen mehr über dich als du selbst – Big Data: Verheißung, Empörung und Enttäuschung.

Mag.a Dr.in Andrea Ghoneims Vortrag trägt den Titel: David gegen Goliath – oder welche Datenbasis bringt welche Erkenntnisse

Die Einleitenden Worte spricht Univ. Prof. Dr. Gerhard Fröhlich vom Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie der JKU Linz

1 Kommentar

  1. Besten Dank für die Aufzeichnung! Die E-Portfolio-Seite zum Beitrag von Andrea Ghoneim –
    https://imbmahara.donau-uni.ac.at/view/view.php?id=156
    enthält die Vortragsfolien zu “David gegen Goliath – oder welche Datenbasis bringt welche Erkenntnisse” und mittlerweile auch Links zu den Beiträgen des Freien Radios Freistadt im Cultural Broadcasting Archive.

    Reply

Leave a Comment