• Hamsterrad-Disk
    106:15
  • Hamsterrad-Interview
    17:27
  • MP3, 192 kbps
  • 23.97 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Am 27.März 2017 diskutierten in der Buchhandlung Librería Utopía in Wien Andreas Pittler und Publikum mit Sonja Grusch über deren Buch „Im Hamsterrad – Lehren aus der Geschichte der SPÖ-Linken von 1945 bis heute“.

Hier zu hören ist der unbearbeitete 1 3/4-stündige Mitschnitt der Veranstaltung.

Der zweite Beitrag ist ein Interview, das Bernhard Redl mit Sonja Grusch zum Buch geführt hat.

Das Buch:
Sonja Grusch
Im Hamsterrad
Manifest Verlag
2017, 161 Seiten, 9,90 Euro
ISBN 978-3-96156-003-5
€9,90

Der Waschzettel des Buches: „Auf 160 Seiten widmet sich die SLP-Aktivistin Sonja Grusch der Geschichte der Linken in der SPÖ seit 1945. Die Autorin stellt klar: ‚Für den Neuformierungsprozess der Linken können und müssen wir aus den Fehlern und natürlich auch aus den Erfolgen linker VorkämpferInnen lernen.‘ Behandelt werden die Linken in SPÖ und v.a. diversen Jugendorganisationen (SJ, JG, VSStÖ, VSM, AKS), aber auch in der Gewerkschaft. Die Arbeit dieser Linken, die verhältnismäßig wenig organisiert auftraten und daher nie wirklich zur Gefahr für die Parteirechte wurden, wird im Laufe der Jahrzehnte immer erfolgloser und frustrierender. Das Wirken der Gruppe um Erwin Scharf wird ebenso analysiert wie die Cap-Kandidatur 1983 und linke Strömungen wie Vorwärts, Funke, Stamokap oder neuere Versuche. Zahlreiche EinzelkämpferInnen und ihre Rolle dabei, v.a. linke Jugendliche an die SPÖ zu binden, werden untersucht.“

Link zum Buch beim Verlag: https://manifest-buecher.de/produkt/im-hamsterrad/

Zu hören sind das Interview und eine geschnittene Version des Veranstaltungsmitschnitts in Radio Orange in der Sendereihe „trotz allem“ am 31.März 2017 um 20 Uhr.

Eine Printversion erscheint in akin 8/2017. http://akin.mediaweb.at/