Zeilenlauf Finalistin zu Gast Im Literaturfenster Österreich

Podcast
Literaturfenster Österreich
  • Karin Gayer
    27:02
audio
27:01 Min.
Geheimnisse eines Briefwechsels während des Krieges
audio
27:01 Min.
Mongo - Irgendwann habe ich mich „drübergetraut“
audio
27:01 Min.
"Ich bin aufmerksamer geworden während der Pandemie"
audio
27:00 Min.
Im Schreiben an andere erinnern
audio
27:01 Min.
Gegen Rollenzuschreibungen intervenieren
audio
27:00 Min.
Lesekreis des BÖS - Bettina Balàka
audio
27:01 Min.
Von widersprüchlichen Begebenheiten im mongolischen Alltag
audio
27:01 Min.
Meine Liebeserklärung an Simmering
audio
27:01 Min.
Das Authentische war mir immer wichtig
audio
27:00 Min.
Die Pandemie hat alle Ängste eingelöst

Zeilenlauf-Finalistin 2016, Karin Gayer, ist Gast im Literaturfenster Österreich. In ihrem Schreiben spiegeln sich Bilder und Beobachtungen, entnommen aus der Natur oder auf Reisen. Bis ins kleinste Detail feilt sie an Zeilen und Versen, wendet jedes Wort noch einmal. 2013 erschien ihr Lyrikband „Innenaußenwelten“ in der Edition Art Science. 2017 erscheint ihr neuer Erzählband.Hinweis: „Lyrik im März“ am 7.März 17, Uni für Angewandte Kunst. Mit Petra Ganglbauer u.a.

Schreibe einen Kommentar