Die russische Avantgarde im Kulturtransfer nach Europa. Teil I: Bildende Kunst, Musik und Literatur

Sendereihe
Kulturen im Kontakt
  • 0_Avantgarde1
    30:00
audio
Musiker von Welt aus aller Herren Länder
audio
Studierendenprojekt „Migration, Literatur und Gesellschaftskritik zwischen Bosnien-Herzegowina und Österreich“
audio
Ágnes Heller über Demokratie, Emanzipation und Vorurteile
audio
Die südliche Frage. Teil 1 / Južnjačko pitanje. Deo 1
audio
Peter Hill: der australische Sprachwissenschaftler mit der slawischen Seele
audio
Slawische Filmtage 2018
audio
Heinrich Pfandl zum 65. Geburtstag: Eine Sendung über unseren geschätzten Lehrer, Freund und Universitätsprofessor am Institut für Slawistik der Universität Graz
audio
Soziale Randgruppen im zeitgenössischen russischen Film
audio
Antike Mythen in Russland und Südosteuropa: Ilias und Odyssee
audio
Propaganda und Medienfreiheit in Russland und Südosteuropa

Die russische Avantgarde zählt zu den vielseitigsten und radikalsten Kapiteln der Moderne. Jede Gruppierung ist ein Programm, jedes Programm eine Kampfansage: Pauline Müller lässt Sie Kazimir Malevičs „schwarzes Quadrat“ erleben. Viktoria Matlakhova erklärt Ihnen die assoziativen Prinzipien der Zaum’-Sprache an der Grenze zwischen Klang und Sprache. Lukas Pürmayr macht Sie mit Ivan Vyšnegradskij und seiner mikrotonalen Musik bekannt. Roland Grohs erschließt Vasilij Kandinskijs synästhetisch inspiriertes Malen anhand des Gemäldes „Hafen von Odessa“. Anastasia Pashenina gibt Einblicke in das Leben und Werk von Vladimir Majakovskij. Hier leiten wir über in die russische Gegenwart, wo die avantgardistische Kunst des beginnenden 20. Jh. in neuer Form ihre Fortsetzung erfährt. Ingeborg Jandl hat ein Manifest der jungen Sankt Petersburger Komponistin Nastasja Chruščeva aus einem im Dezember 2016 uraufgeführten Konzert ins Deutsche übersetzt. Lisa März führt Sie auf den roten Platz nach Moskau zum politisch engagierten russischen Aktionskünstler Petr Pavlenskij. Auch wenn die Forderungen und Vorstellungen aller Künstler unterschiedlich sind, so haben sie das gemeinsame Ziel, sich von der Vergangenheit zu lösen und ausgetretene Wege zu verlassen. Eine ganze Reihe von Kunstströmungen wie der Neoprimitivismus, Kubofuturismus, Rayonismus oder Konstruktivismus prägten diese Entwicklung.

Im Zuge einer Lehrveranstaltung am Institut für Slawistik der Uni Graz unter der Leitung von Univ.-Prof. Renate Hansen-Kokoruš, Ingeborg Jandl und Margarethe Maierhofer-Lischka (Kunstuni Graz) beschäftigte sich eine Gruppe Studierender ein Semester lang mit der spannenden Zeit der russischen Avantgarde. Entstanden ist dabei diese Sendung unter Mitwirkung folgender Studierender: Alexandra Schmidt, Anastasia Pashenina, Carolina Lardschneider, Cecily Alice Jones, Diana Brunnthaler, Johanna Magdalena Niedermair, Kathrin Janisch, Lisa März, Lukas Pürmayr, Pauline Müller, Roland Grohs und Viktoria Matlakhova. (Sendungsbeschreibung: Kathrin Janisch und Ingeborg Jandl)

Schreibe einen Kommentar