Begegnungsraum „gustav“

Sendereihe
R(h)eingehört
  • Ausstellungsraum gustav in Vaduz
    06:57
audio
R(h)eingehört Hilfe für geflüchtete Menschen in Bosnien
audio
R(h)eingehört zum Buch "Außer Haus"
audio
R(h)eingehört Spinnerei Slam via Livestream
audio
R(h)eingehört mit Prinz Grizzley
audio
R(h)eingehört vom Protestcamp Dornbirn
audio
R(h)eingehört Protestcamp in Dornbirn
audio
R(h)eingehört Naturgärten
audio
R(h)eingehört zu richtig Kompostieren
audio
R(h)eingehört zu neue Formate in der Kammgarn Hard
audio
R(h)eingehört Ritual zu Lichtmess

Mit der Fotoausstellung von Peter Phobia öffnete „gustav“ im September dieses Jahres seine Türen in Vaduz. „Gustav“ ist ein Raum für Alltagskultur und in der Herrengasse 13 im Städtle Vaduz beheimatet. Der Raum hat eine Größe von 3,5 auf 4 Meter. Der Ausstellungsraum soll ein Raum für Begegnungen sein. Ein Raum, der sich als Plattform für junge Kunstschaffende aus Liechtenstein und dem Ausland versteht.

Das gustav-Team sucht  Ideengber für Ausstellungsprojekte, die in den Bereichen Kulturgeschichte, Alltagskultur, Design, Literatur und Musik fallen. Das Thema Essen ist im Ausstellungsraum „gustav“ ebenfalls ein wichtiges Thema.

Das „gustav“-Team möchte Projekte zum Thema Essen in seiner gesamten kulturellen Bandbreite anregen. Zum Beispiel können das unkonventionelle Verkostungen, handwerkliche Vorführungen der Nahrungszubereitung, oder Reflexion zum Thema Essen mittels Vorträgen sein.

Der Ausstellungsteam sucht auch nach Menschen, die sich mit dem Bereich Hörspiele befassen. Hörspiele selbst schreiben, Hörspiele herstellen, oder sich mit der Technik und der Raumgestaltung für diesen Bereich auskennen.

Das „gustav“-Team, dem Rebekka Hassler, Jerome Fischer und Fluriana Seger angehören, ist offen für alle Menschen, die eine Plattform suchen, ihre Ideen und Werke zu präsentieren.

Infos zum Ausstellungsraum „gustav“ findet ihr auf www.gustav.li

Schreibe einen Kommentar