„Nach den Kölner Sylvester-Ereignissen. Sexualpolitik und Migrationsabwehr“ (VON UNTEN im Gespräch)

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • vu_im_gespraech_gabriele_dietze
    58:20
audio
Gesamtsendung vom 7.4.2021
audio
Es geht um die nackte Existenz: Undokumentiert Arbeiten in der Pandemie
audio
"Es liegen dort noch viele unter der Erde.“ - Gedenken Lager Liebenau/Graz
audio
Gesamtsendung vom 31.1.2021
audio
„Wir dürfen jetzt nicht aufhören!“ (lang)
audio
"Wir dürfen jetzt nicht aufhören!" (kurz)
audio
Gesamtsendung vom 24.3.2021
audio
Austritt der Türkei aus der Istanbul Konvention
audio
Kritik am Covid-Pass
audio
Wir streiken bis ihr handelt - Weltweiter Klimastreik in Graz

Fast ein Jahr nach den Kölner Sylvester-Ereignissen, versucht die Kulturwissenschafterin Gabriele Dietze eine Analyse der daraus folgenden rassistischen und sexistischen medial-öffentlichen Verhandlung. Der Vortrag beschäftigt sich also mit der neuaufgeflammten Diskussion über Sexismus im Zuge der moralischen Panik, die um sexuelle Übergriffe in der Sylvesternacht 2015/16 entstanden ist. Dabei geht es um eine Auffassung von Migration als ‚sexuellem Problem‘ und die Verschränkung dieser Vorstellung mit Fremdenfeindlichkeit.

„Nach den Kölner Sylvester-Ereignissen. Sexualpolitik und Migrationsabwehr“ ist der Titel des Vortrages, den Gabriele Dietze am 9.11.2016 auf der Uni Klagenfurt hielt.

http://movements-journal.org/issues/03.rassismus/10.dietze–ethnosexismus.html

Schreibe einen Kommentar