Erster Freistädter Krippenweg – eine neue Einrichtung die von den Goldhaubenfrauen initiiert wurde.

Sendereihe
Volksmusik und Tradition
  • 20161125_Volksmusik-und Tradition_59-42
    59:43
audio
Vom Radiomechaniker zum Musikschullehrer!
audio
Noch Winter, oder doch schon Frühling?
audio
Fasching und Fastenzeit - heuer sehr ähnlich!
audio
"So war's friah" - in ihrer monatlichen Reihe erzählt Affenzeller Greti über Hochzeitsbräuche anno dazumal.
audio
Die "RABBITS" - erste Station auf dem musikalischen Weg von Hubert Tröbinger!
audio
Maria Lichtmess - Bauern-Brauchtum!
audio
Raphael Kühberger - CD-Präsentation "Leben mit Zug und Druck"
audio
Bauern und ihre Handwerkskünste!
audio
Neujahr und das Fest der heiligen 3 Könige - eine sehr stille Angelegenheit!
audio
Neujahr ohne Feuerwerk und jegliche Feierlichkeiten - wie lange hält uns Corona noch in Atem?

Am Fr. 25. November wurde der 1. Freistädter Krippenweg eröffnet. In den Geschäftsauslagen der gesamten Altstadt finden sich Krippen, die man bei einem Spaziergang rund um den Hauptplatz und in den Gassen der Innenstadt erkunden kann. Verbunden mit einem Besuch des Christkindlmarktes oder einer der zahlreichen Adventveranstaltungen ergibt sich eine schöne Möglichkeit für einen adventlichen Ausflug nach Freistadt. Die Obfrau der Goldhaubenfrauen, Frau Anni Friesenecker erzählt im Gespräch mit Hubert Tröbinger wie die Idee entstand und die Umsetzung verwirklicht wurde.

Schreibe einen Kommentar