Community Policing für mehr Sicherheit?

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • beitrag_community_policing
    09:00
audio
Gesamtsendung vom 5.5.2021
audio
Meldestelle für Übergriffe auf Journalist*innen
audio
Gesamtsendung vom 28.4.2021
audio
Aktionswoche zum Tag der Pflege
audio
Gesamtsendung vom 21.4.2021
audio
Amazon-Logistikzentrum kommt nach Graz?
audio
Politik ignoriert Mehrfachdiskriminierungen von Alleinerziehenden
audio
Gesamtsendung vom 14.4.2021
audio
Kein Femizid bleibt unbeantwortet!
audio
Gesamtsendung vom 7.4.2021

Das BMI sieht das Gewaltmonopol des Staates untergraben durch die verstärkt entstehenden Bürgerwehren und Law and Order Rufe und hat im April 2016 die Community Policing-Initiative gestartet. Freiwillige Sicherheitsbürger*innen sollen Infos direkt an die Polizei weitergeben. In Graz gibt es bereits seit 2014 den Verein „Sicher Leben in Graz“, der auch auf Community Policing setzt und mit dem das BMI zusammenarbeitet.
So gibt es seit Oktober in Graz das 1. Sicherheitsinformationszentrum Österreichs. Warum es Community Policing braucht wird immer wieder mit dem gesunkenen subjektiven Sicherheitsgefühl der Bevölkerung begründet. Außerdem wolle man den Bürgerwehren den Wind aus den Segeln nehmen. Wir sprachen mit der Soziologin und Kriminologin Andrea Kretschmann über das Konzept „Community Policing“.

Schreibe einen Kommentar