Ergo #15: Offenheitsinitiativen Langfassung

Sendereihe
Ergo
  • Offenheitsinitiativen - Langfassung
    49:06
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 54
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 53
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 52
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 51
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 50
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 49
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 48
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 47
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 46
audio
Ergo Express - Meldungen aus den Wissenschaften 45

Diese Ausgabe beleuchtet vorwiegend „Open Access“ in der Wissenschaft: Was ist das? Wie funktioniert es? Warum ist Open Access in den Wissenschaften sinnvoll?

Ein Anlass für die Themenwahl war nicht zuletzt das diesjährige Open Access-Symposion Linz, das Ende April an der Johannes Kepler Universität stattgefunden hat. Es trug diesmal den Titel „Open Access, Open Data, Open Science – von der Bewegung zum Geschäftsmodell“. Der wissenschaftliche Leiter des Symposions Prof. Gerhard Fröhlich hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, im Nachfeld der Veranstaltung einige Fragen zu beantworten. Dabei geht es vor allem um das Verhältnis von Open Access zu herkömmlichen Publikationsformen, aber auch andere Faktoren im Feld der Wissenschaft, mit denen sich Offenheitsinitiativen auseinandersetzen müssen. Abschließend gibt es noch Überlegungen dazu, inwieweit Open Access nur ein Teil der Bestrebungen nach freiem Zugang zu Forschung sein kann.
Eine halbstündige Fassung findet sich unter: https://cba.fro.at/319189

Schreibe einen Kommentar