KulturTon vom 30.06.2016

Sendereihe
KulturTon
  • 2016_06_30_kt_alps
    28:58
audio
KulturTon: Corona als Chance - Museum neu denken
audio
KulturTon: Die AK-Sommerschule plus im Rückblick
audio
KulturTon: Vom Hörsaal ins Hochland Papuas
audio
KulturTon: UniKonkretMagazin | 16.11.2020
audio
KulturTon: Die mühsame Rückstellung im Falle Julius Meisel
audio
KulturTon: Theater wohin?
audio
KulturTon: Kulturgespräch mit Isabelle Brandauer
audio
KulturTon: Q+ You - Ein Online-LGBTQIA+-Projekt
audio
KulturTon: UniKonkretMagazin | 02.11.2020
audio
KulturTon: Vom Trost der Liebenden im Iran und Tiroler Aktzeichnungen

Das Projekt ARAFerm: Wie die Marmelade aufs Brot

Die Suche nach erneuerbaren Energiequellen ist für die Menschheit angesichts des Klimawandels eine Schicksalsfrage. Über die Verwertung organischer Reststoffe in Faultürmen kann etwa die Produktion von energetisch verwertbarem Methan angeregt werden, Kläranlagen können so energieautark werden.

Matthias Domanig hat für den KulturTon mit der Biologin Kathrin Embacher und Christian Ebner, dem Leiter des Projektes ARAFerm im Rahmen des Arbeitsbereiches Energie beim Forschungszentrum AlpS, gesprochen und viel über Cosubstrate, Bioreaktoren, Störstoffe und wie das alles miteinander zusammenhängt, erfahren. Selbst gebrauchte Kaffeekapseln können nämlich noch großen energiepolitischen Nutzen entfalten.

Link: ARAFERM: Projektbeschreibung bei AlpS

 

Schreibe einen Kommentar