Irene Harand’s „SEIN KAMPF. Antwort an Hitler.“ Eine Lesung

Sendereihe
Radio AUGUSTIN
  • IreneHarand_SeinKampf
    19:40
audio
aufg'legt: Helmut Bohatsch
audio
eing`SCHENKT Petra Ramsauer zu Gast bei Martin Schenk
audio
Prekär wars schon immer ... Interview mit Gerhard Ruiss
audio
Der Häfenpfarrer Hans Gruber
audio
Die 2 Augustinverkäuferinnen Juliana & Juliana
audio
aufg'legt: Lydia Haider/Gebenedeit
audio
eing`SCHENKt Arbeitslosigkeit und Corona
audio
Jüdische Friedhöfe in Wien
audio
Zündstoff Minna Antova zu Gast bei Alexandra Guber
audio
aufglegt: Ansa Sauermann

Bereits im Jahr 1935 – und damit Jahre vor der Machtergreifung der Nazis – erschien das Buch „SEIN KAMPF. Antwort an Hitler“ der österreichischen Antifaschistin Irene Harand. Darin widerlegt sie „Mein Kampf“ von Adolf Hitler, das vermutlich unsäglichste Geschreibsel aller Zeiten, in allen Details. Auf Harand war ein Kopfgeld ausgesetzt – sie überlebte die Nazi-Herrschaft im Exil und starb 1977 in New York. Die meisten Exemplare ihres Buches wurden 1938 im Rahmen der Bücherverbrennung in Salzburg vernichtet; nur noch wenige Exemplare sind vorhanden. Im Rahmen einer vom Kunstraum Ewigkeitsgasse initierten Lesereihe bringen Mercedes Echerer und Martin Schinagl Auszüge aus dem Buch. Der vorliegende Beitrag wurde in der Buchhandlung Orlando aufgezeichnet. Für den guten Ton sorgte David Garcia Santos, den Beitrag gestaltet hat Chris Haderer

Schreibe einen Kommentar