Hurentag 2016: Für ein Ende der Diskriminierung von Sexarbeiter_innen

Sendereihe
update.wien – politik & kultur
  • 20160602hurentag
    04:58
audio
update.wien – 24.6.2016 (ganze Sendung)
audio
Auch 2016: Rechtsextreme und katholische Fundamentalist_innen demonstrieren gegen Regenbogenparade
audio
Mehr als 300 sagen beim „Umbrella March“ 2016 in Wien „Welcome Oida“
audio
update.wien politik und kultur 17. Juni 2016 (ganze Sendung)
audio
Antifaschist_innen blockieren Identitärenaufmarsch
audio
600-700 Rechtsextreme auf Marsch durch Wien von Antifaschist_innen blockiert
audio
21. Regenbogenparade in Wien
audio
update.wien politik und kultur 10. Juni 2016 (ganze Sendung)
audio
Kritische Literaturtage 2016
audio
Antifa gegen Identitäre

Ein Ende der gesellschaftlichen Doppelmoral sowie ein Ende der Diskriminierung von Sexarbeiter_innen und damit einhergehend ein kritisches Hinterfragen hegemonialer Diskurse über Sexarbeit und Sexarbeiter_innen wurden auch heuer am 2. Juni bei einer Kundgebung zum internationalen Hurentag am Urban-Loritz-Platz in Wien gefordert. Sexarbeit müsse endlich anderen Erwerbstätigkeiten gleich gestellt werden. Wir sprachen mit der Aktivistin Christine Nagl.

Christine Nagl ist auch eine der Initiator_innen der Lustwerkstatt, die unter dem Titel Sex Arbeit Lust Illusionen Ver/Kaufen eine Reihe von Veranstaltungen organisierte sowie eine Radiosendereihe, die auf ORANGE 94.0 noch bis Ende Juni jeden Montag um 20.30 zu hören ist. Mehr Infos dazu gibt es auf lustwerkstatt.at.

Schreibe einen Kommentar