Die neue linke Agenda

Sendereihe
Kultur und Bildung spezial
  • Die neue linke Agenda
    63:01
audio
Nekropolitik und Grenzregime
audio
Wie radikal soll Demokratie sein? Teil 1
audio
#itsup2us: Vielfalt leben und sichtbar machen - Impulsvorträge
audio
Holocaust-Gedenktag: Film und Diskussion der Kunstuniversität Linz
audio
Wie steht es um das Geschlechterverhältnis im Journalismus?
audio
Sexismus in deutschen Raptexten
audio
#itsup2us: Medienvielfalt stärken - Impulsvorträge
audio
Short film in the Time of Pandemic
audio
Stollensystem „Bergkristall“
audio
#itsup2us: Wege aus der Klimakrise – Impulsvorträge

Ungeachtet der Krise vieler sozialdemokratischer Parteien ist es Jeremy Corbyn (GB) und Bernie Sanders (US) zuletzt gelungen, in ihrem politischen Kampf vor allem auch antikapitalistische Positionen zu etablieren und auf breiter Basis populär zu machen. Damit tritt auch eine neue linke Agenda in Erscheinung, die marktliberale Missstände und sozio-ökonomische Fehlentwicklungen klar benennt: die Aneignung der Produktionsmittel durch das Kapital, die Macht der Medien sowie die erdrückende Dominanz der Finanzmärkte.

Die aktuelle Ausgabe widmet sich der Frage, wie es in Österreich um eine neue linke Agenda steht. Wie lässt sich die Rehabilitierung einer kämpferischen Sozialdemokratie in Österreich verwirklichen? Inwieweit kann die SPÖ die dafür erforderliche Erneuerungskraft entwickeln? Und wie lässt sich das neoliberale Paradigma angesichts der rechts-konservativen Mehrheitsverhältnisse hierzulande brechen. 

Mit Ausschnitten aus „Der Stachel im Fleisch – Politikgespräche mit Vorwärtsdrang“ vom 26. April 2016 auf dorf TV. Zu Gast waren Georg Hubmann (Jahoda-Bauer Institut) und Robert Misik (Autor).

Moderation: Martin Wassermair

 

 

Schreibe einen Kommentar